Informations- und Kommunikationswirtschaft

Innovationstreiber für die digitale Wirtschaft, schnell und intelligent vernetzt. Die IKT-Branche ist Motor der digitalen Transformation und dominiert den Alltag von Unternehmen maßgeblich. Sie löst mit ihrer Dynamik alte Geschäftsmodelle auf oder erfindet sie neu. Unbegrenzt scheint das Potenzial an Ideen und Möglichkeiten. Die IKT-Branche bildet für die strategische Zukunft und Wertschöpfung aller restlichen Branchen die zentrale Plattform in Unternehmen.

Ein Wirtschaftszweig mit viel Potential und positiven Sekundäreffekten für andere Branchen ist die Games-Branche. Für die Etablierung der Games-Branche in Sachsen wurde zunächst eine Standortanalyse durch die Stadt Leipzig beauftragt. In dem Gutachten der Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK) wurden Maßnahmen für eine nachhaltige Strategie ermittelt. Das Gutachten finden Sie unter DOWNLOADS.

Weitere Informationen zum Cluster Informations- und Kommunikationstechnologie der Stadt Leipzig

MEDIAstart – Neues Förderprogramm der Mitteldeutschen Medienförderung

Mit dem Programm sollen junge Unternehmen oder Unternehmen, die kurz vor der Gründung stehen, durch finanzielle Unterstützung und fachliches Knowhow unterstützt werden.

Antragsberechtigt sind alle Medienunternehmen in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen, die nach dem 1. Januar 2018 gegründet wurden oder spätestens bis zum Programmstart gegründet haben. Folgende Medienbereiche werden mit der Förderung unterstützt:

  • Klassische audiovisuelle Medien (Kinofilm, TV-Spielfilm, Dokumentarfilm, Dokumentation, Animationsfilm, Serie, Werbung, Imagefilm)
  • Neue Medien (Online Media Content, Webserien, Virtual und Augmented Reality, KI, digitale Animationstechnik)
  • Games (Unterhaltungssoftware-Entwicklung, Computerspiele, mobile Applikationen)

Das Programm beinhaltet einen monatlichen, nicht rückzahlbaren Zuschuss in Höhe von 1.000 Euro für 12 Monate. Darüber hinaus werden die Teilnehmenden von Mentoren und Mentorinnen aus der Branche begleitet und erhalten Zugang zu einem umfangreichen Workshopprogramm.

Bis zum 28. Februar 2021 können sich Interessierte für das Programm bewerben. Der eigentliche Programmstart ist für den Mai 2021 geplant.

Nähere Informationen zur Gründerinitiative erhalten Sie auf der Seite der Mitteldeutschen Medienförderung.

Computerspielförderung des Bundes

Um bessere Rahmenbedingungen für die Computerspielbranche in Deutschland zu schaffen und somit den Marktanteil und die Wettbewerbsfähigkeit deutscher Unternehmen global zu stärken, wurde vom Bund die Computerspielförderung ins Leben gerufen. Sowohl kleine Entwicklungsstudios als auch große Unternehmen sollen von dieser Förderung profitieren. Deutschland soll langfristig als Entwicklungsstandort für Computerspiele ausgebaut werden und dabei zur Vielfalt der Kulturlandschaft beitragen. Neben der Erhöhung der Beschäftigungszahl in der Kultur- und Kreativwirtschaft, sollen auch Anreize gesetzt werden, um die Ansiedlung internationaler Unternehmen zu begünstigen. Gefördert werden zum einen die Prototypenentwicklung und zum anderen die Spielproduktion.

  • Wer? Unternehmen mit Sitz, Betriebsstätte oder Niederlassung in Deutschland mit mindestens einer Referenzentwicklung
  • Was? Prototypenentwicklung (mind. 30.000 € / max. 400.000 €) oder Produktion (mind. 100.000 €), mit der Verpflichtung den Prototypen weiterzuentwickeln oder zur Weiterentwicklung anzubieten bzw. das Spiel als Produkt zu veröffentlichen und Endverbrauchern zur Verfügung zu stellen
  • Wie?
    a) Prototypenförderung: nicht rückzahlbarer Zuschuss von maximal 50% der zuwendungsfähigen Kosten
    b) Produktionsförderung:
    - kalkulierte Entwicklungskosten bis 2.000.000 € max. 50% der zuwendungsfähigen Kosten
    - kalkulierte Entwicklungskosten zwischen 2.000.000 € und 8.000.000 € degressive Staffelung
    - kalkulierte Entwicklungskosten ab 8.000.000 € max. 25% der zuwendungsfähigen Kosten
  • Wann? Die Antragsstellung ab 28. September 2020 möglich.

Neben einer wirtschaftlichen Kalkulation des Vorhabens muss auch ein sogenannter Kulturtest bestanden werden. Nähere Informationen dazu und zu dem Zuschussprogramm finden Sie in der BMVI Förderrichtlinie Computerspielförderung des Bundes. Alle Details zum Ablauf der Antragstellung können Sie hier nachlesen.

Transferstelle IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM)

Die Transferstelle für IT-Sicherheit im Mittelstand (TISiM) bündelt verschiedene Initiativen und Angebote rund um das Thema IT-Sicherheit für Unternehmen. Diese werden praxisnah aufbereitet und vermittelt. Des Weiteren erhalten kleine und mittlere Unternehmen Unterstützung bei der Projektumsetzung. Die Angebotsnutzung ist ab Januar 2021 geplant. Bereits jetzt können sich Dienstleister im Bereich der IT-Sicherheit unter „Einfach. Sicher. Machen.“ dem Netzwerk anschließen und ihre Expertise, beispielweise bei Veranstaltungen als Referent, einbringen.

Innovations- und Technologieberatung

Im Rahmen der Innovationserstberatung erhalten Sie kostenfrei Informationen rund um das Thema Forschung und Entwicklung, zur Technologieförderung, den Zugang zu Technologiebörsen sowie Kontakte zu Hochschulen- und Forschungseinrichtungen.

Die Erstberatung nimmt die AGIL GmbH Leipzig als Tochter der IHK zu Leipzig vor.