Tourismus & Freizeitwirtschaft

Die Tourismuswirtschaft bzw. der Fremdenverkehr sind in der Region Leipzig als Wirtschaftsfaktor von großer Bedeutung. Neben der Stadt Leipzig sind es vor allem das Leipziger Neuseenland, das sächsische Burgenland sowie das sächsische Heideland, die heute schon attraktive Reiseziele abgeben, aber auch künftig zu attraktiven Destinationen weiterentwickelt und zu vermarktet werden sollen. Die IHK zu Leipzig begleitet die Weiterentwicklung der regionalen Tourismuswirtschaft unter standortpolitischen Gesichtspunkten aktiv.

Daten und Fakten zur Tourismuswirtschaft

Wichtige statistische Daten zur Tourismuswirtschaft werden regelmäßig durch die IHK zu Leipzig für die Region Leipzig (nach Kreisen) und den Freistaat Sachsen aufbereitet. Jährliche Fortschreibungen (Zeitreihen) lassen darüber hinaus zentrale Entwicklungstendenzen erkennen.

Alle durch den Tourismus entstehenden Synergien wirken sich positiv auf eine erfolgreiche Vermarktung der Tourismusstandorte in der Region Leipzig aus und stärken eine beschäftigungsreiche Branche. Weiche Standortfaktoren führen in der Regel zur Unternehmensansiedlungen und erhöhen als positiven Nebeneffekt den Wohnwert in der Stadt. Die harten Fakten und die wichtigsten Kennziffern zum sächsischen Tourismus finden Sie auf der Internetseite des Landestourismusverband Sachsen e. V.

Jährlich veröffentlicht der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) den touristischen Jahresbericht "IHK und Tourismus" zum Start der Internationalen Tourismusbörse ITB in Berlin. In der diesjährigen Ausgabe geht es beispielsweise um die Tourismusstrategie Sachsen 2020 und um die interessanten Branchenveranstaltungen der IHK zu Leipzig.

 

Wirtschaftsfaktor Tourismus 2015

Die Bedeutung des Tourismus als Wirtschaftsfaktor wird sehr oft noch  unterschätzt, da die Tourismuswirtschaft als beschäftigungsintensive Querschnittsbranche meist durch kleine und mittlere Unternehmen getragen wird. Durch die steigende Attraktivität des Tourismusstandort Leipzig und Leipzig Region entstehenden Synergien, die positive Nebeneffekte bewirken. Eine pulsierende Stadt und eine einladende Region mit touristischen Leuchttürmen sind attraktiv für Unternehmensansiedlungen und erhöht den Wohnwert.

Auch deshalb wurde der Tourismus als Wirtschaftsfaktor in der vorliegenden Studie untersucht.

Tourismusstrategie 2020

Als Orientierungsrahmen für alle Tourismusbeteiligten für die zukünftige touristische Entwicklung in Sachsen wurde im November 2011 im Kabinett die Tourismusstrategie 2020 des Freistaates Sachsen beschlossen. Ziel dieser Tourismusstrategie ist es, die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit der Reiseregionen in Sachsen zu stärken und Fördermittel zielgerichteter einzusetzen.

Tourismusregionen um Leipzig

Das Leipziger Neuseenland ist die jüngste vier tourismusrelevanten Kernregionen. Aus einer durch Tagebau in Jahrzehnten überformten Landschaft wird Schritt für Schritt eine neue Kulturlandschaft mit attraktiven Destinationen.

Das Sächsische Burgenland ist ein Kulturraum südöstlich von Leipzig, der fast bis an das Erzgebirge heranreicht. Zahlreiche gastronomische Betriebe laden den Touristen ein, die abwechslungsreiche Landschaft mit dem reichen kulturellen Erbe kennenzulernen.

Nordöstlich von Leipzig bietet das Sächsische Heideland in den naturnahen Gebieten Dübener und Dahlener Heide sowie Wermsdorfer Wald Raum für touristische Entdeckungen. Zahlreiche Tourismusveranstalter der Region tragen dazu, dass besonders Radtouristen, Wanderern, Reitern und Anglern eine Vielzahl von Angeboten zur Verfügung stehen.

Praktische Ratgeber für Tourismusbetriebe

Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Gasthöfe erfreuen sich bei Urlaubern immer größerer Beliebtheit. Die Anzahl der gewerblichen Übernachtungen steigt in der Region Leipzig durch die zunehmende Attraktivität stetig. Aber nicht nur die Nachfrage, sondern auch der Wettbewerbsdruck und die Anforderungen an die Vermieter steigen.

Der Landestourismusverband Sachsen e.V. hat einen "Service-Ratgeber für Vermieter" herausgegeben, in dem interessierte Unternehmer Tipps und Anregungen für die Angebotsgestaltung sowie Checklisten und praktische Hinweise zur Preisgestaltung finden.

Außerdem bietet die Publikation "Servicefibel – Mehrwert für Gastgeber in und um Leipzig" von IHK zu Leipzig einen praktischen Leitfaden für eine Vielzahl von unternehmerischen Aufgabenstellungen im Tourismus. In der Leseprobe erfahren Sie die Themen im Detail. Die gebundene Broschüre erhalten Sie kostenfrei bei der IHK zu Leipzig.

Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse Tourismus

Vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurden durch das geförderte, bundesweite Projekt "Arbeitsmarkt- und Fachkräfteanalyse" konkrete Maßnahmen entwickelt, die sich dem brandaktuellen Thema Fachkräfte widmen.

Erhalten Sie wertvolle Hinweise und Tipps für Ihren Unternehmenserfolg und lernen Sie von den Besten. Gute Beispiele aus der Praxis geben Ihnen Anregungen – Nachahmen ausdrücklich erwünscht!

Branchenverbände und Tourismusportale

In der Tourismusbranche sind einige spezialisierte Verbände aktiv, die ähnlich der IHK die Aufgabe einer wirtschaftlichen Vertretung wahrnehmen, aber auch für ihre Mitglieder nützliche Dienstleistungen anbieten und wichtige Informationen bereit halten. Nachfolgend finden Sie einige der wichtigsten Branchenverbände sowie einen Überblick über regionale Tourismusportale.

Weiterführende Informationen

Die Entwicklungspotentiale für den Tourismus in ländlichen Räumen beleuchtet umfassend die Studie "Tourismusperspektiven in ländlichen Räumen". Als Gemeinschaftsprojekt vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie sowie dem Deutschen Reiseverband e. V. hält die Studie auf Basis einer Ist-Analyse Schlüsselstrategien und Handlungsempfehlungen für Unternehmer und Gründer in der Tourismusbranche bereit.

Anhand von zehn Handlungsfeldern wird eine Orientierungs- und Umsetzungshilfe geboten, die mittels Leitfäden und Checklisten auch für das touristisch geprägte Unternehmen vor Ort ganz praktische Hinweise bietet. Zahlreiche Kurzreports vertiefen Themen wie Markenbildung, Produktinszenierung, Barrierefreiheit oder Kommunikation und Vertrieb.

Da jeder Unternehmer seine eigene Marktlücke und Strategie finden muss, geben zahlreiche Best-practise-Fälle Anregungen, wie ländlicher Tourismus in anderen Regionen gut funktioniert und an welchen Stellen im eigenen Betrieb optimiert werden kann.