Informationsveranstaltung: Warenursprung und Zollpräferenzen

Ort: ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig GmbH, Bogislawstraße 20, 04315 Leipzig (Lageplan)

Kosten: kostenpflichtig

WebCode: IHK-4647

Präferenznachweise richtig ausstellen

Kaum ein anderes Thema beschäftigt europäische Unternehmen stärker als der Nachweis der Präferenzberechtigung gelieferter Waren. Es ist daher nicht verwunderlich, dass Lieferantenerklärungen in der betrieblichen Praxis zu den am häufigsten ausgestellten Dokumenten zählen. Unser Ganztagsseminar erläutert systematisch die im Zusammenhang mit der Nutzung von Zollpräferenzen und der Ausstellung von Lieferantenerklärungen zu berücksichtigenden Kriterien. 

Das Seminar vermittelt folgende Inhalte:

  • bestehende Handelsabkommen der EU, die Zollvergünstigungen vorsehen
  • Länder (und Abkürzungen), die in einer Lieferantenerklärung (LE)
    aufgeführt werden können
  • unterschiedlichen Formen von LE’n und anderer Präferenznachweise
  • Hilfsmittel für die Präferenzprüfung
  • Anzuwendende Be- oder Verarbeitungsregeln
  • Gültigkeit von LE’n und anderen Präferenznachweisen
  • Konsequenzen bei unrichtigen Angaben
  • Kumulierung des Ursprungs
  • Sonstige Regelungen, die die Präferenzberechtigung beeinflussen

Das Seminar wird abgerundet durch die Vorstellung einiger Beispielfälle aus der betrieblichen Praxis. Es richtet sich Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, die in der betrieblichen Praxis mit Präferenzdokumenten in Berührung kommen (praktisch alle Bereiche vom Einkauf über Produktion, Marketing und Verkauf, Controlling und Buchhaltung sowie Geschäftsführung).

Das Seminar wird in Kooperation mit dem ZAW Zentrum für Aus- und Weiterbildung Leipzig durchgeführt.

Termine

Datum / UhrzeitVerfügbarkeit
Do, 11.11.2021, 09:00 - 17:00
Anmeldung möglich
Kosten: kostenpflichtig Anmeldung erforderlich: jaAnmelden
Termin vormerken

Ansprechpartner

IHK-Service

Tina Serfas

E-Mailserfas@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1268
Fax0341 1267-1126