"Aktionsnetz Depression am Arbeitsplatz" gestartet

Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat gemeinsam mit Unternehmen die Initiative ins Leben gerufen

Das Aktionsnetz Depression am Arbeitsplatz ist eine Initiative der Stiftung Deutsche Depressionshilfe, die ihren Sitz in Leipzig hat. Unternehmen werden im Rahmen des Aktionsnetzes unterstützt, Maßnahmen zum besseren Umgang mit psychischen und insbesondere depressiven Erkrankungen am Arbeitsplatz ein- und durchzuführen. Denn nur durch eine frühzeitige Behandlung der Ursachen der Erkrankung können die Aus- und Rückfallzahlen der Mitarbeiter verringert werden. So können in Zeiten des zunehmenden Fachkräftemangels wichtige Fachleute schneller bzw. länger dem Unternehmen zur Verfügung stehen.

Die Notwendigkeit des Aktionsnetzes zeigt sich u. a. auch in der Zunahme von Arbeitsunfähigkeit und Frühberentungen aufgrund psychischer Erkrankungen. Das Aktionsnetz gibt Unternehmen Anregungen zum Umgang mit Depression am Arbeitsplatz. Das Maßnahmenpaket beinhaltet Informationsmaterialien, Vorträge, Schulungen und einen Online-Beratungsservice. Des Weiteren setzt das Aktionsnetz vor allem auf die Vernetzung der Unternehmen, um so den Wissens- und Erfahrungstransfer zu ermöglichen.

Unternehmensvertreter, die Interesse am "Aktionsnetz Depression am Arbeitsplatz" haben, wenden sich bitte an Stefanie Deckert unter aktionsnetz@deutsche-depressionshilfe.de.


Anschrift

Stiftung Deutsche Depressionshilfe

Semmelweisstraße 10
04103 Leipzig

Telefon: 0341 9724586

Wichtiger Hinweis

Weitere Informationen zum "Aktionsnetz Depression am Arbeitsplatz" finden Sie hier.


Gesundheitswirtschaft

Ansprechpartner

Wirtschafts- und Beschäftigungspolitik

Kevin Löber

E-Mail loeber@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267-1322
Fax 0341 1267-1422