Gesundheitswirtschaft

Die Gesundheitswirtschaft ist seit Jahren ein entscheidender Wachstums- und Innovationsmotor in unserer Gesellschaft. Der Begriff Gesundheitswirtschaft umfasst neben dem Gesundheitswesen im engeren Sinne – also den Ärzten, Krankenhäusern, Krankenversicherungen – auch die Medizintechnik, Apotheken, Pflegedienste, das Kur- und Bäderwesen, Pharmahersteller, die Fitnessbranche etc. Deutlich über 10 Prozent der Arbeitsplätze in der Bundesrepublik Deutschland lassen sich der Gesundheitswirtschaft zuordnen.

Aufgrund der zu erwartenden demografischen Veränderungen und der hohen Innovationsgeschwindigkeit in großen Teilen der Gesundheitswirtschaft wird sie auch zukünftig weiter an Bedeutung gewinnen und eine entscheidende Grundlage für den Wohlstand in Deutschland darstellen. So wird die Nachfrage nach Gesundheitsleistungen und -produkten in den nächsten Jahren weiterhin deutlich zunehmen. Neue Arbeitsplätze in der Gesundheitswirtschaft können in Größenordnungen entstehen.


Weiterführende Themen

„Betriebliches Gesundheitsmanagement ist keine Modeerscheinung“

In vielen Unternehmen herrscht die Meinung, dass die Mitarbeiter für den Erhalt ihrer Gesundheit und Leistungskraft in erster Linie selbst verantwortlich sind. Dennoch hat auch der Unternehmer ein natürliches Interesse daran, dass seine Belegschaft fit und den Anforderungen des Arbeitsalltags gewachsen ist. Welche Rolle hierbei das Betriebliche Gesundheitsmanagement spielt und welche Verantwortung die Führungskräfte hierbei tragen – dazu sprach das IHK-Magazin "wirtschaft" mit Sabine Freutsmiedl, Geschäftsführende Inhaberin des Metabalance Instituts für Ganzheitliches Gesundheitsmanagement und Prävention, Leipzig.

Mehr Informationen

Unterstützende Angebote für sächsisches PflegeNetz gesucht

Das PflegeNetz im Freistaat Sachsen ist Orientierungshilfe und erster Ansprechpartner rund um das Thema Pflege im Freistaat Sachsen. Neben einer Pflegedatenbank befindet sich derzeit ein Marktplatz im Aufbau. Hier können Unternehmen ihre die Pflege ergänzenden Angebote eintragen lassen.

Mehr Informationen

Gesetzlicher Mindestlohn in der Pflegebranche

In ambulanten, teilstationären oder stationären Pflege-Betrieben gilt seit 2010 ein gesetzlicher Mindestlohn für Arbeitnehmer, die überwiegend Grundpflegeleistungen erbringen. Ausgenommen sind Auszubildende, Praktikanten, Hauswirtschaftskräfte und Demenzbetreuer.

Mehr Informationen

"Aktionsnetz Depression am Arbeitsplatz" gestartet

Stiftung Deutsche Depressionshilfe hat gemeinsam mit Unternehmen die Initiative ins Leben gerufen

Mehr Informationen