Leipziger Neuseenland

Die junge Seenlandschaft, die den Tagebauen des Mitteldeutschen Reviers folgte, erstreckt sich über die drei Länder: Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen. Nach dem Jahr 2050 wird die Wasserfläche rund 190 km² umfassen. Bereits heute ergeben sich vielfältige Nutzungsmöglichkeiten für Freizeit und Erholung, Natur und Landschaft.

Das Ziel bei der aktiven Mitwirkung der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig besteht in der Unterstützung der Entwicklung einer neuen touristischen Destination verbunden mit der Schaffung nachhaltiger Wirtschaftsstrukturen.

Seit 2008 koordiniert die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig die länderübergreifende "Arbeitsgruppe Standortentwicklung Leipziger Neuseenland". Akteure aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung beschäftigen sich u. a. mit Konzepten zur abgestimmten Seenentwicklung und beraten öffentliche sowie private Investitionsprojekte im Seenumfeld.

Das vom Regionalforum Mitteldeutschland initiierte Projekt soll die vorhandene historische Kulturlandschaft Mitteldeutschlands mit den neuen Freizeit- und Tourismusangeboten an den Seen verbinden und auf diese Weise den wirtschaftlichen Strukturwandel begleiten und befördern. Die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig führte zu Beginn des Projektes eine Analyse der touristischen Entwicklungspotenziale der bestehenden und entstehenden Gewässerlandschaft auf der Basis einer Bestandserhebung bei Unternehmen, Vereine und Verbänden der Tourismus- und Freizeitwirtschaft durch. Die Befragungsergebnisse flossen in die Erarbeitung des Seenkataloges ein.

Der Gewässerkatalog 2015-2017 der Mitteldeutschen Seenlandschaft erschien zur Wassersportmesse Beach & Boat im Februar 2015. Die Broschüre ist beim Regionalen Planungsverband Leipzig-Westsachsen  gegen eine Schutzgebühr von 5 Euro + Portokosten erhältlich. Der Gewässerkatalog enthält Daten und Fakten zu einer Vielzahl von Stand- und Fließgewässern sowie Schleusen und Kanälen. Ein Partner in der Erarbeitung des Kataloges war - wie in den vorhergehenden Auflagen auch - die IHK zu Leipzig.

Ein weiteres Instrument zur Verbesserung des Standortmarketings hat die Invest Region Leipzig GmbH eingerichtet. Auf der Grundlage des Gewässerkataloges wurde die Investorenseite Leipziger Neuseenland komplett überarbeitet. Damit werden Aktivitäten gebündelt, um gewerbliche Ansiedlungen im Umfeld dieser attraktiven Gewässerlandschaft rund um die beiden städtischen Zentren Leipzig und Halle voranzubringen.


Weiterführende Themen

Resolution der IHK zum Leipziger Neuseenland

Um auf Hemmnisse im Zusammenhang mit der Entwicklung des Leipziger Neuseenlandes hinzuweisen, beschloss die Vollversammlung eine Resolution.

Mehr Informationen

Mit Bus und Bahn besser zum See? Anregungen der Unternehmen gefragt!

Was würde aus Ihrer Sicht zur Verbesserung der Anbindung des Neuseenlands beitragen? Beteiligen Sie sich am Projekt "ÖPNV-Konzept - Südliches Leipziger Neuseenland".

Mehr Informationen

Tourismuswirtschaftliches Gesamtkonzept für die Gewässerlandschaft im mitteldeutschen Raum (TWGK)

Mit dem Strategiepapier ergeben sich neue Chancen für eine bessere Wahrnehmung der mitteldeutschen Landschaft im internationalen Wettbewerb der Regionen.

Mehr Informationen

Informationen zur Schifffahrt im Leipziger Neuseenland

Vertretern des Sächsischen Staatsministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und der Landesdirektion Sachsen gaben 2014 informationen zum Befahren von Seen und Fließgewässern in der Region Leipzig.

Mehr Informationen

Charta Leipziger Neuseenland

Mit der "Charta Leipziger Neuseenland 2030" verständigen sich die regionalen Akteure auf Thesen zum Umgang mit der einzigartigen Wasserlandschaft in und um Leipzig und den angrenzenden Gebieten in Sachsen-Anhalt und Thüringen.

Mehr Informationen

Ansprechpartner

Geschäftsführerin Grundsatzfragen | Stellvertretende Hauptgeschäftsführerin

Rita Fleischer

E-Mail rfleischer@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267 - 1300
Fax 0341 1267 - 1422