Verbraucherpreisindex

Der Verbraucherpreisindex für Deutschland (früher: Preisindex für die Lebenshaltung aller privaten Haushalte) misst die durchschnittliche Preisveränderung aller Waren- und Dienstleistungen, die von privaten Haushalten für Konsumzwecke gekauft werden.

Der monatlich durch die Statistischen Landesämter und das Statistische Bundesamt ermittelte Index berücksichtigt Güter des täglichen Bedarfs (z. B. Lebensmittel, Bekleidung), Mieten und langlebige Gebrauchsgüter (z. B. Kraftfahrzeuge, Kühlschränke) ebenso wie Dienstleistungen (z. B. Friseur, Reinigung, Versicherungen).

Für Unternehmen ist er darüber hinaus bedeutsam, da er häufig zur Wertsicherung wiederkehrender Zahlungen in Preisgleitklauseln (auch Wertsicherungsklauseln) in längerfristigen Vertragsbeziehungen dient.

Bitte beachten Sie: Der Verbraucherpreisindex wird in fünfjährigem Abstand einer turnusmäßigen Überarbeitung unterzogen, wobei das jeweilige Basisjahr für die Berechnung der einzelnen Indizes aktualisiert wird. Dabei werden alle Indizes auch rückwirkend neu berechnet. Mit derzeitigem Stand (April 2021) bezeihen sich alle Indizes auf das Basisjahr 2015 (2015=100). 

Aktueller Verbraucherpreisindex für Deutschland insgesamt und nach Abteilungen

Monatlicher Verbraucherpreisindex für die Bundesrepublik Deutschland und den Freistaat Sachsen im Zeitraum 2000 bis 2020

Ansprechpartner

Konjunktur | Statistik

René Schumann

E-Mailschumann@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1254
Fax0341 1267-1422