Gesetzlicher Urlaubsanspruch des Arbeitnehmers

Der Arbeitnehmer möchte in den Urlaub. Die IHK gibt wichtige Hinweise, wie viel Urlaub dem Arbeitnehmer zusteht, wann und unter welchen Bedingungen er ihn nehmen kann. Jeder Arbeitnehmer hat nach dem Bundesurlaubsgesetz in jedem Kalenderjahr Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub. Die gesetzliche Mindestdauer beträgt ohne Rücksicht auf das Lebensalter 24 Werktage im Kalenderjahr. Höhere Ansprüche können in Betriebsvereinbarungen oder Tarifverträgen geregelt sein. Das Jugendarbeitsschutzgesetz sieht für jugendliche Arbeitnehmer eine längere Urlaubsdauer vor. Nach dem Schwerbehindertengesetz erhalten Schwerbehinderte einen bezahlten Zusatzurlaub von fünf Arbeitstagen im Jahr.

Ansprechpartner

Foto von Uwe Bock - Mitarbeiter Wirtschaftsrecht und Geschäftsfeldmanager Recht und Steuern
Wirtschaftsrecht | Geschäftsfeldmanager Recht und Steuern

Uwe Bock

E-Mail bock@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267-1410
Fax 0341 1267-1420