Abfallberatung

Eine hoheitliche Aufgabe der Industrie- und Handelskammern besteht auf der Grundlage des § 46 Kreislaufwirtschaftsgesetz (KrWG) in der Abfallberatung. Sie erhalten Informationen und Beratung über die Möglichkeit der Abfallvermeidung und Abfallbewirtschaftung.

 

Diese richtet sich nach dem folgenden 5-Stufen-System:

  1. Vermeidung
  2. Vorbereitung zur Wiederverwendung
  3. Recycling
  4. sonstige Verwertung, insbesondere energetische Verwertung und Verfüllung
  5. Beseitigung

 

 

Außerdem erhalten Sie Erstinformationen zu Ihrer Produktverantwortung und zu den politischen Rahmenbedingungen in Form von Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, kommunalen Satzungen und Andienungspflichten.

Seit dem 1. Juni 2014 gilt die abfallrechtliche Anzeige- und Erlaubnisverordnung (AbfAEV). Sie löste die bis dahin geltende Beförderungserlaubnisverordnung ab und modifiziert die abfallrechtliche Nachweisverordnung.

Am 24.10.2015 trat das neue ElektroG in Kraft. Damit entfallen Stoffverwendungsverbote, welche ab jetzt in der ElektroStoffV festgelegt sind.

Bei der Beauftragung Dritter für Abfalltransporte zur Verwertung bzw. zur Beseitigung empfehlen wir die Überprüfung der Gültigkeit der Zertifikate z.B. als Entsorgungsfachbetrieb bzw. als Mitglied einer Entsorgergemeinschaft.