Qualitätsmanagement

Die Qualität von Produkten und Dienstleistungen ist ein Wettbewerbsfaktor. Will man dauerhaft Qualität liefern, sind die Organisation von Arbeitsabläufen und die Definition der Verantwortlichkeiten aber auch Verantwortungsbewusstsein und Motivation entscheidend. Die dazu notwendigen Regelungen werden in einem prozessorientierten Qualitätsmanagementsystem (QM-System) zusammengefasst. Ziel ist u. a. die Erhöhung der Kundenzufriedenheit sowie die Einhaltung behördlicher und gesetzlicher Vorgaben.

Normengrundlage

Die Norm DIN EN ISO 9001 fasst viele dieser Regelungen zusammen und beschreibt sie in Form von Anforderungen. Sie ist damit Grundlage für den Aufbau von QM-Systemen. Ergänzt und erläutert wird diese Norm durch die DIN EN ISO 9000 (Grundlagen und Begriffe) und DIN EN ISO 9004 (Leitfaden für die Nachhaltigkeit).

In bestimmten Branchen sind spezielle Normen Grundlage eines Qualitätsmanagementsystems, so z. B. in der Automobilzulieferindustrie die ISO/TS 16949 oder in der Medizinprodukteherstellung die DIN EN ISO 13485.

 

Umstellung von DIN EN ISO 9001:2008 auf DIN EN ISO 9001:2015

Im September 2015 wurde die ISO 9001:2015 veröffentlicht. Diese ersetzt die Version aus 2008. Die Übergangsfrist zur Zertifikatsumstellung beträgt 3 Jahre. Das heißt, eine Umstellung muss bis September 2018 erfolgen. Nach Ablauf der Frist verlieren Zertifikate auf Grundlage von DIN EN ISO 9001:2008 ihre Gültigkeit.

 

Umstellung von DIN EN ISO 13485:2012 auf DIN EN ISO 13485:2016

Im Februar 2016 wurde die DIN EN ISO 13485:2016 veröffentlicht. Die Übergangsfrist beträgt 3 Jahre. Das heißt, eine Umstellung muss bis Februar 2019 erfolgen. Nach Ablauf der Frist verlieren Zertifikate auf Grundlage von DIN EN ISO 13485:2012 ihre Gültigkeit.  

QM-System

Viele Unternehmen haben schon ein Qualitätsmanagementsystem eingeführt. In verschiedenen Branchen ist ein QM-System bereits Voraussetzung, um Aufträge zu erhalten. Zu beachten ist, dass die Unternehmen ein prozessorientiertes QM-System so ausrichten, dass auf dieser Grundlage solche Produkte und Dienstleistungen bereitgestellt werden, die Kundenerwartungen sowie behördliche und gesetzliche Vorgaben erfüllen und einen stetigen Verbesserungsprozess ermöglichen. Alle Ressourcen sind dazu einzubeziehen. Geschäftsführung und Mittarbeiter müssen die getroffenen Regelungen verinnerlichen und im Unternehmensalltag "leben", kontrollieren und weiterentwickeln.

Zertifizierung und Schulung

Mit einem Zertifikat kann man nach außen zu erkennen geben, dass im Unternehmen die Anforderungen nach der Normengrundlage erfüllt sind. Zur Erlangung eines Zertifikats muss ein akkreditierter Zertifizierer beauftragt werden, der gegen Gebühren die Umsetzung der Norm im Unternehmen überprüft und bestätigt. Eine Ausbildungsschulung zum QM-Beauftragten und QM-Fachauditor, beides mit TÜV-Zertifikat, erhalten Sie über die AGIL GmbH Leipzig.


Normen und Qualitätsmanagement