Fremdsprachenkorrespondent/-in Deutsch in der Muttersprache Russisch (Gepr.)

Mit Abschluss dieser Fortbildungsprüfung soll festgestellt werden, ob die Teilnehmer die notwendigen Qualifikationen besitzen, um die Aufgaben eines/einer Geprüften Fremdsprachenkorrespondentens/Geprüften Fremdsprachenkorrespondentin Deutsch in der Muttersprache Russisch wahrzunehmen.

Geprüfter Fremdsprachenkorrespondent/Geprüfte Fremdsprachenkorrespondentin Deutsch in der Muttersprache Russisch ist eine bundesweit einheitlich geregelte berufliche Fortbildung nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Lehrgänge werden von Industrie- und Handelskammern (IHK) und privaten Bildungsträgern angeboten.

Zulassungsvoraussetzungen (Auszug aus der RVO vom 23.12.1999)

Die komplette RVO finden Sie hier: http://http://www.bmbf.de/de/6406.php
§ 2  Zur Prüfung ist zugelassen,
(1)

  1. wer eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder dienstleistenden Ausbildungsberuf sowie fremdsprachliche Kenntnisse und Fertigkeiten nachweist

  2. wer nachweist, dass er hinreichende fremdsprachliche und kaufmännische Kenntnisse und schreibtechnische Fertigkeiten erworben hat.
    Dieser Nachweis erfolgt in der Regel durch eine Teilnahmebestätigung über entsprechende Qualifizierungsmaßnahmen oder eine vergleichbare öffentlich-rechtliche Prüfung.

(2)  Die nachzuweisenden Kenntnisse und Fertigkeiten müssen den Anforderungen der in § 3 Abs. (2) beschriebenen Kommunikationssituationen genügen.


Ansprechpartner


Prüfungen von A bis Z

Ansprechpartner

Prüfungsorganisation

E-Mailbildung@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1351
Fax0341 1267-1426

Suche