Freiverkäuflichen Arzneimitteln

Arzneimittel im Einzelhandel dürfen in Deutschland nur über Apotheken in den Verkehr gebracht werden. In der Regel sind diese Arzneimittel erkennbar durch die Aufdrucke „apothekenpflichtig“ oder „verschreibungspflichtig“. Sogenannte „freiverkäufliche Arzneimittel“ dürfen auch außerhalb von Apotheken vertrieben werden, wenn der Unternehmer oder eine von ihm mit der Leitung des Unternehmens betraute Person oder eine mit dem Verkauf beauftragte Person die Sachkenntnis dafür nachweist.

Der Nachweis der Sachkunde erfolgt durch eine Prüfung vor einem Prüfungsausschuss der Industrie- und Handelskammer.

Anerkennung anderer Nachweise

Als Sachkundenachweis werden bestimmte Prüfungen und Nachweise anerkannt, zum Beispiel das abgeschlossene Pharmaziestudium, die Kaufmannsgehilfenprüfung als Drogist/in oder die Abschlussprüfung als Apothekenhelfer/in.

Die schriftliche IHK-Sachkundeprüfung seit Januar 2022

Immer mehr IHKs planen den Einstieg ins digitale Prüfen und auch die Nachfrage der Teilnehmer nach digitalen Prüfungen wächst stetig. Daher wird das Angebot an digitalen Prüfungen kontinuierlich erweitert.

Seit Januar 2022 führt die IHK zu Leipzig nun auch die schriftliche "Sachkenntnisprüfung im Einzelhandel mit freiverkäuflichen Arzneimitteln" online am PC durch.

Näheres erfahren Sie hier: https://www.dihk-bildungs-gmbh.de/pruefungen/digitale-pruefungen

Prüfungstermine 2022

PrüfungsterminAnmeldeschluss
15.06.202230.05.2022
15.07.202227.06.2022
08.09.202215.08.2022
21.10.202203.10.2022
25.11.202207.11.2022

Sonstige Informationen

Es ist im Einzelnen festzustellen, ob der Prüfungsteilnehmer

  • das Sortiment freiverkäuflicher Arzneimittel übersieht,
  • die in freiverkäuflichen Arzneimitteln üblicherweise verwendeten Pflanzen und Chemikalien sowie die Darreichungsformen kennt,
  • offensichtlich verwechselte, verfälschte oder verdorbene freiverkäufliche Arzneimittel erkennen kann,
  • freiverkäufliche Arzneimittel ordnungsgemäß, insbesondere unter Berücksichtigung der Lagertemperatur und des Verfallsdatums, lagern kann,
  • über die für das ordnungsgemäße Abfüllen, Abpacken und die Abgabe freiverkäuflicher Arzneimittel erforderlichen Kenntnisse verfügt,
  • die mit dem unsachgemäßen Umgang mit freiverkäuflichen Arzneimitteln verbundenen Gefahren kennt,
  • die für freiverkäufliche Arzneimittel geltenden Vorschriften des Arzneimittelrechts und des Rechts der Werbung auf dem Gebiete des Heilwesens kennt.

Die Prüfung wird schriftlich abgelegt und dauert 75 Minuten. Eine nicht bestandene Prüfung kann wiederholt werden.

Prüfungsvorbereitung

Seit März 2021 erfolgt das Erkennen von Pflanzendrogen, die Angabe der medizinisch wirksamen Hauptinhaltsstoffe und die Auswahl der Hauptanwendungsgebiete mittels 15 Mehrfachwahlaufgaben anhand von Fotos. 

Der Besuch eines Vorbereitungslehrganges empfiehlt sich, ist aber keine Voraussetzung zum Ablegen der Prüfung.

Hauptgeschäftsstelle

Industrie- und Handelskammer zu Leipzig
Goerdelerring 5
04109 Leipzig

Telefon: 0341 1267-0
Telefax: 0341 1267-1421
De-Mail: epost@leipzig-ihk.de-mail.de
info@leipzig.ihk.de

Geschäftszeiten

Mo-Do09:00 - 18:00 Uhr
Fr09:00 - 16:00 Uhr

Ansprechpartner

Prüfungsorganisation

Tobias Koch

E-Mail tobias.koch@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1388
Fax0341 1267-1426