Sachsen: Für 9.500 Auszubildende starten die schriftlichen Abschlussprüfungen

Presse

12.06.2020

Am 15. Juni 2020 starten bei den sächsischen Industrie- und Handelskammern, wie auch in allen anderen Bundesländern, die schriftlichen Abschlussprüfungen für rund 9.500 Auszubildende in gewerblich-technischen sowie kaufmännischen Berufen.

Davon kommen ca. 3.000 Prüfungsteilnehmer aus dem Kammerbezirk Chemnitz, 3.700 aus dem Bereich der IHK Dresden und 2.800 aus dem Kammerbezirk Leipzig. Die IHKs in Sachsen wünschen allen Prüfungsteilnehmern trotz der besonderen Umstände viel Erfolg bei ihren Prüfungen.

Das Ausbildungsjahr 2019/20 stand, durch die Corona-Krise bedingt, unter erschwerten Bedingungen für alle Beteiligten. Für die Kammern war es deshalb umso wichtiger, dem Abgangsjahrgang des Sommers 2020 einen regulären Berufsabschluss zu ermöglichen. Das gibt den jungen Menschen eine Perspektive, aber auch den Unternehmen einen Planungshorizont für das kommende Ausbildungsjahr.

Dafür gibt es übrigens noch ausreichend freie Stellen. Ein Blick in die regionalen Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammern lohnt sich also. Allein im Kammerbezirk Chemnitz warten unter www.karriere-rockt.de  rund 1.000 freie Ausbildungsplätze auf Bewerber. In der Region Leipzig finden sich mehr als 600 und im Kammerbezirk Dresden noch rund 1.000 freie Lehrstellen in IHK-Berufen unter www.ihk-lehrstellenboerse.de

Zugleich haben auch Unternehmen die Möglichkeit, freie Ausbildungsplätze zu melden. Die Nachfrage nach gut ausgebildeten Fachkräften wird nach der Corona-Krise wieder anziehen und für junge Menschen ist eine Ausbildung nach wie vor ein guter Karriereeinstieg. Die sächsischen IHKs stehen dabei sowohl den Unternehmen als auch den potenziellen Bewerbern mit Rat und Tat zur Seite.

Ansprechpartner

Presse

Uta Renger

E-Mailrenger@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267 1119
Fax0341 1267 1474