Neues Förderprogramm für Digitalisierungsprojekte – "Digital Jetzt"

Industrie | Bau | Landwirtschaft | Handel | Logistik | Verkehr | Medien | IT | Kreativwirtschaft | Dienstleistungen | Gastronomie | Tourismus | Freizeitwirtschaft | Existenzgründung und Unternehmensförderung | E-Business

31.08.2020

Ab dem 7. September können Unternehmen einen Zuschuss für Investitionen in Hard- und Software sowie für Qualifizierungsvorhaben beantragen. Die Förderquote liegt aktuell zwischen 40 und 70 Prozent - abhängig von Mitarbeiterzahl, Standort und Vorhaben.

Ziel des Programms ist es, die Digitalisierung der Geschäftsprozesse zu fördern, um Unternehmen neue Geschäftsmodelle zu ermöglichen. Darüber hinaus werden Mitarbeiter befähigt, die Chancen der Digitalisierung zu erkennen, zu bewerten und die Digitale Transformation im Unternehmen voranzubringen. Daher wurde es in zwei  Module unterteilt:

  • Modul 1 "Investition in digitale Technologien"
  • Modul 2 "Investition in die Qualifizierung der Beschäftigten"

Wahlweise kann nur eines der Module oder auch beide in Anspruch genommen werden. Diese müssen nicht unbedingt inhaltlich zusammenhängen.

Details zum Förderprogramm:

  • Antragsberechtigt sind rechtlich selbständige Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft mit 3 - 499 Mitarbeiter (zum Zeitpunkt der Antragsstellung)
  • Die maximale Fördersumme für Einzelunternehmen beträgt 50.000 EUR. Bei Investitionen von Unternehmen in Wertschöpfungsketten und -netzwerken erhöht sich diese auf 100.000 EUR pro Antragsteller.
  • Die Untergrenze für die beantragte Fördersumme beträgt 17.000 Euro im Modul 1 sowie bei kumulativer Inanspruchnahme der Module 1 und 2. Für das Modul 2 beträgt die Untergrenze 3.000 Euro.
  • Ausgeschlossen sind u. a. Standardsoftware, Ersatz- und Routineinvestitionen, erstmalige IKT-Grundausstattung

Durch gezielte Fragen im Antragsverfahren muss ein Digitalisierungsplan die Ausgangssituation, das Vorhaben sowie die geplanten Ziele und Effekte z. B. auf die Wettbewerbsfähigkeit darstellen. 

Weitere Details sowie ab dem 7. September der Zugang zum Antragstool unter www.bmwi.de/digital-jetzt

Ansprechpartner

E-Business | E-Government

Jenny Krick

E-Mailkrick@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267 - 1176
Fax0341 1267 - 1420

Mediathek