Ladendiebstahl schneller anzeigen: Neues Anzeigenformular nutzen

Handel | Logistik | Verkehr | Standortpolitik | Existenzgründung und Unternehmensförderung

18.10.2018

Mit dem überarbeiteten Anzeigenformular "Ladendiebstahl" für Einzelhandelsunternehmen wird eine effektivere Bearbeitung des Delikts erreicht. Handlungsempfehlungen bei Feststellung von Diebstählen sind in Kooperation unter anderem mit der IHK zu Leipzig in einem Flyer zusammengefasst.

Bei künftigen Diebstahlsmeldungen hat die sächsische Polizei um ausschließliche Benutzung des neuen Anzeigenformulars gebeten. Das unterschriebene Formular ist schnellstmöglich im Original (eingescannt per E-Mail oder per Fax) an das jeweils zuständige Polizeirevier zu übermitteln.

Direkt zu Anzeigeformular/Handlungsempfehlungen auf der Homepage der Polizei Sachsen

Hintergrund: In Sachsen ist Ladendiebstahl mit 21.469 polizeilich bekannten Fällen laut polizeilicher Kriminalstatistik des Jahres 2017 das zweithäufigste Kriminaldelikt. Der finanzielle Schaden für Unternehmen ist dadurch enorm, denn Diebstahl in Einzelhandelsgeschäften ist für einen nicht unerheblichen Teil der Inventurdifferenzen verantwortlich. Die Dunkelziffer solcher Delikte liegt jedoch um ein Vielfaches höher, da Ladendiebstähle häufig nicht bzw. zu spät erkannt oder erst gar nicht zur Anzeige gebracht werden. Doch jede Meldung eines Ladendiebstahls bei der Polizei ist wichtig, um eine angemessene Sanktionierung bzw. Weiterverfolgung dieser Straftaten vornehmen zu können.

 

Ansprechpartner

Öffentliches Auftragswesen | Sicherheit in der Wirtschaft

Klaus Höhne

E-Mail khoehne@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267-1258
Fax 0341 1267-1422

Mediathek