Neue Verordnung für Geprüften Fachwirt für Einkauf veröffentlicht

Aus- und Weiterbildung

11.09.2014

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat am 21. August 2014 die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss "Geprüfter Fachwirt für Einkauf / Geprüfte Fachwirtin für Einkauf" erlassen. Sie tritt am 1. Januar 2015 in Kraft.

Die Verordnung wurde am 28. August 2014 im Bundesgesetzblatt Teil I Nr. 41, Seite 1466 ff., veröffentlicht.

Der Abschluss ist im Deutschen und Europäischen Qualifikationsrahmen dem Niveau 6 zugeordnet.

Erfolgreiche Absolventen der Prüfung sind vom schriftlichen Teil der Ausbilder-Eignungsprüfung befreit.

Die Zulassungsvoraussetzungen erfüllen in der Regel Personen mit einem erfolgreichen Abschluss in einem anerkannten dreijährigen Ausbildungsberuf und danach mindestens einjähriger Berufspraxis im betrieblichen Beschaffungswesen.

Die neue Regelung löst die Verordnung über die Prüfung "Geprüfter Fachkaufmann Einkauf und Logistik / Geprüfte Fachkauffrau Einkauf und Logistik" vom 31. Oktober 2001 ab.

Begonnene Prüfungsverfahren können bei Anmeldung bis spätestens 31. Dezember 2016 bis zum Ablauf des 31. Juli 2018 nach den bisherigen Vorschriften zu Ende geführt werden.

Für diesen Fortbildungsabschluss wird es zunächst keinen Rahmenplan geben. Die Verordnung über die Prüfung zum anerkannten Abschluss „Geprüfter Fachwirt für Einkauf / Geprüfte Fachwirtin für Einkauf“ enthält dafür eine zusätzliche dritte Gliederungsebene. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung erprobt damit eine neue Struktur.

Unterstützt wird diese Innovation von den Arbeitgeberverbänden, der federführenden Gewerkschaft und dem Hauptausschuss des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Ansprechpartner

Prüfungsorganisation

Kerstin Höppner

E-Mail hoeppner@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267-1380
Fax 0341 1267-1426