Kammern setzen Bürgermeistertour fort – Ergebnisse in Borna präsentiert

Presse

27.07.2020

Die lokalen Ergebnisse der aktuellen Standortumfrage in Mitteldeutschland stellen Industrie- und Handelskammer (IHK) sowie Handwerkskammer zu Leipzig bei dreizehn Vorort-Terminen mit den Oberbürgermeistern und Bürgermeistern der beteiligten Städte in der Region Leipzig vor.

An der Standortumfrage hatten sich im Sommer vergangenen Jahres insgesamt 809 Unternehmen aus der Wirtschaftsregion Leipzig beteiligt.

Am Mittwoch, den 22. Juli, wurden die Ergebnisse der Oberbürgermeisterin von Borna, Simone Luedtke, präsentiert. Punkten kann Borna nach Einschätzung der ansässigen Unternehmen zum Beispiel mit der Umweltqualität, den Angeboten zur Kinderbetreuung und den Einkaufsmöglichkeiten. Auch die medizinische Versorgung, die Erreichbarkeit der Stadtverwaltung für Unternehmen und die Naherholungsmöglichkeiten werden den Erwartungen der Betriebe in hohem Maße gerecht.

Handlungsbedarf besteht unter anderem bei der Breitbandanbindung/High-Speed-Internet, beim innerstädtischen Verkehr und bei kostenrelevanten Standortfaktoren wie der Höhe der Gewerbesteuer. Als Standortmangel machen die Unternehmen zudem die Verfügbarkeit von Facharbeitern und Meistern aus.

Insgesamt bewerten die Bornaer Unternehmen ihren Wirtschaftsstandort mit der Schulnote 3,0.

Die detaillierte Auswertung der Standortumfrage für die einzelnen Kommunen hat zum Ziel, die Stadtverwaltungen stärker für die Belange der ansässigen Unternehmen zu sensibilisieren und konkrete Handlungsempfehlungen vor Ort abzuleiten, um die örtlichen Rahmenbedingungen noch wirtschaftsfreundlicher zu gestalten, Schwachpunkte offenzulegen, zielgenau anzugehen und die Qualität der Gemeinde als Unternehmensstandort so insgesamt weiter zu verbessern.

Ergebnisbericht Standortzufriedenheit – Stadt Borna
Gesamtbericht Standortzufriedenheit in Mitteldeutschland

 

Ansprechpartner

Presse

Uta Renger

E-Mailrenger@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267 1119
Fax0341 1267 1474