Gründungsgeschehen: Der Funke zündet nicht

Industrie | Bau | Landwirtschaft | Handel | Logistik | Verkehr | Medien | IT | Kreativwirtschaft | Dienstleistungen | Gastronomie | Tourismus | Freizeitwirtschaft | Existenzgründung und Unternehmensförderung | Startup

05.09.2019

Immer mehr Menschen können sich den Schritt in die Selbstständigkeit vorstellen. An der Umsetzung scheitert es dann allerdings leider noch zu oft. Dies ist eine der zentralen Aussagen des aktuellen DIHK-Gründerreports.

Die Überschrift des DIHK-Gründerreports 2019 lautet daher "Trotz regen Gründungsinteresses – der Funke zündet nicht". Der Report fußt auf den über 200 000 Kontakten der Existenzgründungsberater in den Industrie- und Handelskammern (IHKs) mit angehenden Unternehmern im Jahr 2018.

Im Berichtsjahr besuchten 28 Prozent mehr Teilnehmer die IHK-Seminare zur Unternehmensgründung als noch 2017. Zugleich sinkt die Zahl derer, die auch anschließend "Nägel mit Köpfen" machten, das heißt ein konkretes Geschäftskonzept erstellten und mit ihrer IHK besprachen. Dies habe zuletzt nur jeder zweite Teilnehmer an IHK-Gründertagen getan – vor vier Jahren seien es noch 92 Prozent gewesen.

Zum Gründerreport

Ansprechpartner

Foto von Matthias Locker - Abteilungsleiter Mitgliederbetreuung
Abteilungsleiter Unternehmensförderung | Geschäftsfeldmanager Existenzgründung und Unternehmensförderung

Matthias Locker

E-Mail locker@leipzig.ihk.de
Telefon 0341 1267 - 1404
Fax 0341 1267 - 1420

Mediathek