Verbesserung der touristischen Schifffahrt

Ziel

Verbesserung der touristischen Schifffahrt mittels Förderung der Fahrgastschifffahrt auf Gewässern gemäß Sächsischer Schifffahrtsverordnung

Empfänger

Unternehmen, soweit sie Eigentümer der Fahrgastschiffe oder Fähren sind oder werden
Anträge können auch von Kommunen, Landkreisen, kommunalen Zusammenschlüssen und Vereinen gestellt werden

Gegenstand der Förderung

Förderfähig sind die Umrüstung, Ersatz- oder Neubeschaffung von Fahrgastschiffen oder Fähren auf Gewässern nach Anlage 2 Nr. 1 und Nr. 2 des Sächsisches Wassergesetzes

Nicht förderfähig sind

  • Planungs- und Projektierungsleistungen
  • Ausgaben für Abnahmen oder Genehmigungen
  • Investitionsvorbereitende Maßnahmen (Studien)
  • Aufwendungen für den Betrieb der Infrastruktur
  • Eigenleistungen

Das Vorhaben muss der Verbesserung oder Aufrechterhaltung der Fahrgastschifffahrt im Freistaat Sachsen dienen.

Die Belange behinderter und anderer Menschen mit Mobilitätsbeeinträchtigungen müssen berücksichtigt werden. Den Anforderungen der Barrierefreiheit soll möglichst weitreichend entsprochen werden.

Art, Umfang und Höhe

nicht rückzahlungspflichtiger Zuschuss in Höhe von 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben

Nicht zuwendungsfähig sind

  • Leistungen, die vor der Antragstellung erbracht wurden
  • Umsatzsteuerbeträge
  • Finanzierungsausgaben
  • Ausgaben für Verwaltung und Marketing

Zweckbindung:
bei Ersatz- und Neubeschaffungen gemäß aktueller AfA-Tabellen
bei Umrüstung grundsätzlich 10 Jahre

Verfahren

Bewilligungsbehörde ist das Landesamt für Straßenbau und Verkehr

Informationen

Die Förderrichtlinie zum Nachlesen finden Sie bei REVOSax

Kontakt zur Bewilligungsbehörde - Landesamt für Straßenbau- und Verkehr

Ansprechpartner

Branchenberatung Gastronomie | Tourismus | Freizeitwirtschaft

Birgit Kratochvil

E-Mailkratochvil@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1403
Fax0341 1267-1420