Landesprogramm zur Bekämpfung der Langzeitarbeitslosigkeit- Sozialer Arbeitsmarkt (SAM)

Ziel

Das Landesprogramm soll dazu beitragen, dass mehr Langzeitarbeitslose wieder eine Chance bekommen, am Arbeitsleben teilzuhaben.

Empfänger

Arbeitslose mit langem Leistungsbezug.

Gegenstand der Förderung

Die Richtlinie Sozialer Arbeitsmarkt (SAM) enthält dafür vier sich ergänzende Module für eine zielgenaue Förderung:

  • Individuelles Coaching,
  • Betriebsakquise,
  • FAV plus und
  • Gemeinwohlarbeit 58plus

Art, Umfang und Höhe

Für bis zu 24 Monate erhalten Arbeitgeber einen Zuschuss für ihren zusätzlichen administrativen Aufwand. Die Jobcenter übernehmen den Lohnkostenzuschuss.

Für ältere Langzeitarbeitslose ab 58 Jahren ohne echte Chance auf unmittelbare Arbeitsmarktintegration wird gemeinnützige, zusätzliche und wettbewerbsneutrale Beschäftigung gefördert.

Die Umsetzung der Richtlinie erfolgt über die Jobcenter für jeweils zwei Jahre. Auf diese Weise wird eine effiziente Programmumsetzung durch eine enge Verzahnung mit den Eingliederungsleistungen der Jobcenter, etwa für die Qualifizierung ermöglicht.

Für die Fördermodule Individuelles Coaching und die Betriebsakquisiteure können die Jobcenter bis zu 70 Prozent des Budgets einsetzen.

Verfahren

Die Umsetzung der Richtlinie erfolgt über die Jobcenter.

Informationen

Jobcenter