ERP-Regionalförderprogramm

Ziel

Zinsgünstige mittel- und langfristige Finanzierung von Investitionen kleiner und mittelständischer Unternehmen in deutschen Regionalfördergebieten (u. a. neue Bundesländer).

Empfänger

Antragsberechtigt sind kleine und mittlere in- und ausländische Unternehmen (KMU) und Freiberufler. Sanierungsfälle und Unternehmen in Schwierigkeiten im Sinne der Leitlinien der EU sind von der Förderung ausgeschlossen.

Gegenstand der Förderung

Gefördert werden folgende Maßnahmen:

  • Erwerb von Grundstücken und Gebäuden
  • Gewerbliche Baukosten
  • Kauf von Maschinen, Anlagen, Fahrzeugen und Einrichtungen
  • Immaterielle Vermögenswerte
  • Betriebs- und Geschäftsausstattung
  • Erwerb von Vermögenswerten aus anderen Unternehmen einschl. Übernahmen und tätiger Beteiligungen in Form von asset deals Beratungsleistungen (einmalige Informationserfordernis)
  • Erste Teilnahme an bestimmten Messen/Ausstellungen

Nicht gefördert werden:

  • Betriebsmittel
  • Umschuldungen und Nachfinanzierungen bereits abgeschlossener Vorhaben
  • Anschlussfinanzierungen und Prolongationen
  • Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien

Eine Kombination mit anderen Förderprogrammen ist möglich.

Art, Umfang und Höhe

  • Kreditbetrag
    max. 3 Mio. € pro Vorhaben
  • Zinssatz
    über Laufzeit festgeschrieben
    ist abhängig von der Bonität
  • Laufzeit
    5 Jahre mit einem tilgungsfreien Jahr
    10 Jahre mit 2 tilgungsfreien Jahren
    20 Jahre mit 3 tilgungsfreien Jahren
  • Sicherheiten
    banküblich

Verfahren

Anträge sind über die Hausbank an die KfW vor Beginn des Vorhabens zu stellen. 

Informationen

Weitere Fördervoraussetzungen und Informationen finden Sie auf der Internetseite der KfW.

Infocenter der KfW
Telefon: 0800 5399001
E-Mail: infocenter@kfw.de

Ansprechpartner in der IHK zu Leipzig sind die Branchenbetreuer.