Einstiegsgeld

Ziel

Unterstützung arbeitsloser Menschen beim Einstieg in die Selbständigkeit.

Empfänger

Hilfebedürftige, die Arbeitslosengeld II nach dem SGB II beziehen.

Gegenstand der Förderung

Grundsicherung des Lebensunterhaltes nach der Existenzgründung

Bei Aufnahme einer hauptberuflichen selbstständigen Tätigkeit kann ein Einstiegsgeld gezahlt werden, wenn trotz des aus der Selbstständigkeit erzielten Einkommens weiterhin Hilfebedürftigkeit besteht, diese aber durch die Selbstständigkeit überwunden werden soll (Einkommensanrechnung nach §§ 9, 11, 12, 30 SGB II). Die Gewährung von Einstiegsgeld selbst kann nicht zum Wegfall der Hilfebedürftigkeit führen.

Art, Umfang und Höhe

Der Zuschuss kann für einen Zeitraum von zwei Jahren gewährt werden. In der Regel werden sechs Monate gewährt. Die Höhe der Förderung bemisst sich nach der Dauer der Arbeitslosigkeit und der Größe der Bedarfsgemeinschaft des Erwerbslosen.

Die Regelförderung sieht 50 % der ALG II-Regelleistung vor. Maximale Förderhöhe sind 100 % der ALG II-Regelleistung zzgl. 10 % je zusätzlicher Person in der Bedarfsgemeinschaft.
Neben dem Einstiegsgeld können auch Darlehen sowie Zuschüsse für die Beschaffung von Sachgütern an Selbständige gewährt werden.

Zuschüsse sind bis zu einer Höhe von 5.000 EUR möglich, Darlehen auch darüber hinaus. Zudem können geeignete Dritte durch Beratung oder Vermittlung von Kenntnissen und Fertigkeiten gefördert werden, wenn dies für die weitere Ausübung der selbständigen Tätigkeit erforderlich ist.

Verfahren

Die Förderung muss vor Aufnahme der selbständigen Tätigkeit beim örtlich zuständigen Jobcenter beantragt werden. Die Gewährung liegt im Ermessen des Jobcenters.

Eine Stellungnahme zur Tragfähigkeit für Gründungen in den Landkreisen Leipzig und Nordsachsen kann von der IHK zu Leipzig gefertigt werden, wenn dies vom Jobcenter gewünscht ist.
Bitte vereinbaren Sie mit uns einen Gesprächstermin und senden Sie uns zur Vorbereitung folgende Unterlagen:

  • Anforderung der fachlichen Stellungnahme des Jobcenters
  • Formblatt „Fachliche Stellungnahme des Jobcenters
  • Unternehmenskonzept/ Vorhabensbeschreibung
  • Rentabilitätsvorschau für 3 Jahre (Umsatz, Kosten, Ertrag)
  • Lebenslauf
  • Kapitalbedarfs- und Finanzierungsplan
  • Gewerbeanmeldung
  • im Einzelfall sind weitere Unterlagen, wie Erlaubnisse notwendig.

Die Erarbeitung der fachlichen Stellungnahme ist kostenpflichtig (20 EUR).

Informationen

Nähere Informationen erhalten Sie auf Internetseite der Arbeitsagentur.

Im Vorfeld der Gründung besteht die Möglichkeit, kostenfrei am regelmäßig stattfindenden Gründerabend der IHK teilzunehmen.

Ansprechpartner in der IHK zu Leipzig:

  • Landkreis Leipzig

    Regionalbüro Grimma
    Karl-Marx-Str. 8, 04668 Grimma
    Telefon: 03437 760445

    Regionalbüro Borna
    c/o Landratsamt Landkreis Leipzig, Stauffenbergstr. 4, 04552 Borna
    Telefon: 03433 248219
     
  • Landkreis Nordsachsen

    Regionalbüro Delitzsch
    "Haus der Wirtschaft", August-Bebel-Str. 2, 04509 Delitzsch
    Telefon: 034202 34944

    Regionalbüro Torgau
    "Haus des Handwerks", Breite Str. 19, 04860 Torgau
    Telefon: 03421 703086

    Servicebüro Oschatz
    im Vogtshaus, Kirchplatz 1, 04758 Oschatz
    Telefon: 03435 9359401