Auslandsmesseprogramm der Bundesrepublik Deutschland

Ziel

Das Auslandsmesseprogramm der Bundesrepublik Deutschland (AMP) umfasst Messen und Ausstellungen im Ausland, bei denen eine Beteiligung des Bundes in Kooperation mit dem Ausstellungs- und Messe-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft e.V. (AUMA) durchgeführt wird.

Mit diesem Instrument der Außenwirtschaftsförderung ermöglichen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) sowie das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL), Firmen die Messeteilnahme an Gemeinschaftsständen zu günstigen Bedingungen.

Empfänger

Die Teilnahme an den Beteiligungen des Bundes steht allen deutschen Unternehmen offen, die deutsche Produkte ausstellen. Größe, Herkunft, Branchen- und Verbandszugehörigkeit spielen keine Rolle. 

Gegenstand der Förderung

Das Auslandsmesseprogramm kommt den Firmen indirekt zugute, direkte Zahlungen an einen Aussteller werden nicht geleistet. Durch die Unterstützung ergeben sich für die Aussteller aus Deutschland oder deren örtliche Vertreter Kostenersparnisse.

Art, Umfang und Höhe

Die Teilnahme ist zu günstigen Kosten und mit reduziertem Organisationsaufwand an Firmengemeinschaftsständen des BMWi auf Auslandsmessen und -ausstellungen möglich.

Verfahren

Anmeldungen zur Teilnahme an Auslandsmessen im Rahmen dieses Programms sind an die jeweils von den Ministerien beauftragten Durchführungsgesellschaften zu richten.

Informationen

Das vollständige Auslandsmessenprogramm ist beim AUMA kostenlos erhältlich.

Besonderheit:
Sondermesseprogramm der Exportinitiative Energie zur Förderung des Exports von Technologien im Bereich der erneuerbaren Energien.

Informationen zum Thema Messe finden Sie auch auf unserer Internetseite.

Ansprechpartner