Außenwirtschaftsnachrichten 05/2022

Deutsch-Israelischer Mittelstandstag vom 7. bis 9. Juni 2022 in Chemnitz Zwei Länder – ein Interesse: Israel teilt mit Deutschland einen innovativen Entwicklergeist, eine breite Unternehmenslandschaft und gute Förderchancen. Welche Potenziale im technologischen Fortschritt liegen, soll der deutsch-israelische Mittelstandstag mit Firmen aus beiden Ländern zeigen. Panels zum Maschinen- und Anlagenbau, zu Alternativen Antrieben und Autonomem Fahren, zu Age Tech werden ergänzt durch Austausch zur Gründerszene und zur Start Up Kultur. www.chemnitz.ihk24.de/mittelstandstag Kontakt: Alexa von Künsberg, Tel.: 0371 6900 1240, E-Mail: alexa.kuensberg@chemnitz.ihk.de Veranstaltungstipp Der Anteil der Unternehmen, die bereits in Industrie 4.0 investiert haben, stieg von 14 Prozent im Jahr 2019 auf 20 Prozent im Jahr 2021. Demgegenüber sank der Anteil der Unternehmen, die in absehbarer Zeit keine Investitionen zur Einführung moderner Produktionsverfahren planen, deutlich von 42 Prozent im Jahr 2019 auf 13 Prozent im Jahr 2021. Weitere 28 Prozent der Unternehmen planten Ende 2021 den Übergang zur Industrie 4.0 oder zogen dies in Erwägung. Robotisierung und Automatisierung führen die Wunschliste an Wie die Umfrage ferner ergab, versprechen sich 51 Prozent der befragten Unternehmen vom Übergang zur Industrie 4.0 „starke positive Auswirkungen“ auf ihre Wettbewerbsfähigkeit. Diese Erwartung wird entsprechende Investitionen vorantreiben. Weitere 12 Prozent erwarten immerhin „geringe positive Auswirkungen“. Mit dieser Entwicklung wird die Modernität von Anlagen und Maschinen zu einem immer wichtigeren Verkaufsargument auf dem israelischen Markt. Das wird Anbietern von Spitzentechnologie und damit auch deutschen Unternehmen zugutekommen. Beratung kann beim Geschäftsabschluss ebenfalls helfen: 30 Prozent der befragten Unternehmen gaben an, durch einen externen Berater auf Verfahren der Industrie 4.0 aufmerksam geworden zu sein. Weitere 21 Prozent verschafften sich Erstinformationen bei Lehrgängen und Veranstaltungen. Umfrageteilnehmer wollen vor allem in modernste Produktionsroboter und eine umfassende Automatisierung der Produktionsprozesse investieren. Als weitere bedeutende Investitionsziele wurden das Internet der Dinge (IOT) und intelligente Kommunikationsinfrastruktur sowie Big-Data-Analyse genannt. Der vollständige Artikel ist zu finden unter: www.gtai.de GTAI 5 Außenwirtschaftsnachrichten 05/2022 Länder und Märkte

RkJQdWJsaXNoZXIy ODM4MTk=