Außenwirtschaftsnachrichten 01-02/2019

1 Außenwirtschaftsnachrichten 01-02/2019 Im Blickpunkt INHALT Neue Trends im Freihandel: bilateral statt multilateral das ‚Gebot der Stunde‘ zu sein. Auffal- lend ist die hohe Frequenz der seitens der EU abgeschlossenen Abkommen mit Singapur, Japan, Vietnam, Kanada so- wie der Verhandlungen mit Australien und Neuseeland“, sagt Achim Kampf, Bereichsleiter für Zoll bei Germany Trade & Invest (GTAI). „Mit unserer Stu- die wollen wir deutschen Unternehmen einen Überblick über sämtliche Freihan- delsabkommen geben und aufzeigen, ob und wie sie davon profitieren können.“ Ist die EU kein Vertragspartner, kann eine Freihandelszone freilich auch dazu führen, dass deutsche Unternehmen ge- genüber ihren ausländischen, von einer solchen Freihandelszone profitierenden Konkurrenten im Wettbewerbsnach- teil stehen. Konkretes Wissen über die Handelsvorteile der Konkurrenz kann bei unternehmerischen Entscheidungen GTAI-Studie untersucht Chancen internationaler Freihandelsabkommen für deutsche Unternehmen Handelsschranken und Zölle führen re- gelmäßig zur Verteuerung von Produk- ten und Dienstleistungen und erschwe- ren so den Absatz. Umso bedeutsamer ist daher ihr Abbau. Auf globaler Ebe- ne gilt vor allem das GATT-Abkommen, welches von der 1995 gegründeten Welthandelsorganisation (WTO) verwal- tet wird, die den Abbau von Handels- schranken sowie die Beseitigung der Diskriminierung in den internationalen Handelsbeziehungen anstrebt. „Während die Bemühungen der weite- ren Handelsliberalisierung auf globaler oder multilateraler Ebene jedoch sto- cken, scheinen bilaterale Abkommen helfen. Aus diesem Grunde stellt die Pu- blikation auch die wichtigsten Freihan- delszonen dar, an denen die EU nicht beteiligt ist. Aus zollrechtlicher Sicht kann es je nach Handelsabkommen durchaus kompli- ziert werden, je genauer man sich mit der Materie befasst. Mit der Studie können sich Exporteure einen schnel- len Überblick verschaffen, um bei ihren strategischen und operativen Entschei- dungen unterstützt zu werden. Die Stu- die wird regelmäßig aktualisiert und bei neuen Handelsabkommen entsprechend erweitert. Kostenfreier Zugriff auf die Studie „Zoll- frei durch die Welt“ unter: www.gtai.de/studie-freihandel GTAI 1 ›› Im Blickpunkt 2 ›› Sachsen global 3 ›› Länder und Märkte 4 ›› Markt- und Länderveranstaltungen 8 ›› Messen und Messereisen 14 ›› Zoll- und Außenwirtschaftsrecht 16 ›› Fort- und Weiterbildung 21 ›› Geschäftsverbindungen 25 ›› Außenwirtschaftspraxis 27 ›› Sächsische Unternehmer in der Welt 28 ›› Impressum | Ansprechpartner

RkJQdWJsaXNoZXIy ODM4MTk=