Planungsverfahren für den Flughafenausbau auf der Zielgeraden

Industrie | Bau | Landwirtschaft | Handel | Logistik | Verkehr | Medien | IT | Kreativwirtschaft | Dienstleistungen | Gastronomie | Tourismus | Freizeitwirtschaft | Standortpolitik | News

11.05.2022

Seit geraumer Zeit laufen die Planungen für die Erweiterungen des Vorfeldes am Frachtterminal des Flughafens Leipzig/Halle. Damit wird ein wichtiger Grundstein für den Fortbestand des Luftfrachtdrehkreuzes gelegt. Die IHK zu Leipzig dringt nun auf einen zügigen Abschluss des Verfahrens.

Bereits im Januar 2021 hatte die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig umfangreich zu den Planungen Stellung bezogen. Darin waren auch Äußerungen von Mitgliedsunternehmen sowie aus dem Verkehrs- und Logistikausschuss eingeflossen:

Der Flughafen Leipzig/Halle ist ein wichtiger Impulsgeber für die Entwicklung der Region zu einem überregional und international bedeutenden Logistikstandort. Zahlreiche Unternehmen der Logistikwirtschaft haben sich bereits angesiedelt oder planen dies. Davon profitiert auch der Arbeitsmarkt in erheblicher Weise.

Weltweit werden immer mehr Waren im Internet bestellt und gehandelt, was ein weiteres Wachstum der Frachtmengen auch im Luftverkehr zur Folge hat. Dafür sind Investitionen in eine zukunftsfähige Infrastruktur erforderlich.

Wichtig ist für die IHK auch, dass im Zuge des weiteren Flughafenausbaus die Anbindung an das übrige Verkehrsnetz Schritt hält. Bereits während der Bauphase muss gewährleistet werden, dass Verkehrsbehinderungen im Flughafenumfeld, vor allem im Güterverkehrszentrum Nord, so gering wie möglich ausfallen.

Nun hat die Landesdirektion auf die Stellungnahme der IHK zu Leipzig geantwortet und u. a. mit einer zusätzlichen Verkehrsuntersuchung die Leistungsfähigkeit des Straßennetzes im Flughafenumfeld untersucht, was aus unserer Sicht eine wichtige Erweiterung der Planunterlagen darstellt.

Als Interessensvertretung auch der Unternehmen am Flughafen und in seinem Umfeld dringen wir nun auf einen zügigen Abschluss des Verfahrens. Die Erweiterung der Frachtkapazitäten am Flughafen Leipzig/Halle ist eine unabdingbare Voraussetzung für den Erhalt des Luftfrachtstandortes, da schon jetzt bei der Abwicklung der Flugzeugbewegungen am Boden erhebliche Engpässe auftreten, die einem weiteren Wachstum entgegenstehen bzw. dieses begrenzen.

Ansprechpartner

Regionale Standortpolitik

Dr. Tilman Schenk

E-Mail tilman.schenk@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1277
Fax0341 1267-1422

Mediathek