Förderprogramm für klimaschonende Nutzfahrzeuge wird wieder aufgelegt

Handel | Logistik | Verkehr | Standortpolitik | News

20.06.2022

Die länger angekündigte Neuauflage des Förderprogramms für klimaschonende Nutzfahrzeuge ist veröffentlicht worden. Förderfähig sind auch Machbarkeitsstudien sowie die notwendige Ladeinfrastruktur.

Nun sind schnelle Entschlüsse gefragt: Bis zum 10. August 2022 können Förderanträge im Programm Klimaschonende Nutzfahrzeuge (KsNI) gestellt werden. Damit sollen die Treibhausgasemissionen durch den Einsatz von alternativen Antrieben und Kraftstoffen im straßengebundenen Güterverkehr gesenkt werden. Der Bund gewährt hierzu finanzielle Zuschüsse.

Das Förderangebot umfasst auch Machbarkeitsstudien. Wenn Unternehmen sich also nicht sicher sind, ob alternative Antriebe für ihre Aufgaben infrage kommen, kann ein Dienstleister mit einem entsprechenden Gutachten beauftragt werden, für das bereits Fördermittel beantragt werden können. Dabei besteht auch keine „Erfolgspflicht“, die Förderung ist also unabhängig von der Empfehlung des Gutachtens.

Gefördert wird dann die Anschaffung von Nutzfahrzeugen mit Straßenzulassung mit batterie- oder brennstoffzellenelektrischem Antrieb der Fahrzeugklassen N1, N2 und N3, die vorwiegend für die Beförderung von Gütern ausgelegt sind.

Außerdem wird die Anschaffung von aufladbaren Hybridelektrofahrzeugen (Plug-In-Hybrid) und Oberleitungs-Verbrenner-Hybridfahrzeugen der Fahrzeugklasse N3 gefördert.

Im Rahmen einer Sonderförderung wird erstmals auch die Beschaffung von Sonderfahrzeugen finanziell unterstützt. Darunter fallen zum Beispiel Einsatzfahrzeuge (Feuerwehr, Polizei, Rettungsdienst, etc.), Kranwagen, Müllsammelfahrzeuge, Kehrfahrzeuge, Wechselbrückenhubwagen, Kipper und Zementmischer.

Schließlich werden auch Fördergelder für die Errichtung der zugehörigen Ladesäulen oder Einrichtungen zum Tanken von Wasserstoff zur Verfügung gestellt.

Informationen zur Antragstellung sowie die Antragsformulare finden sich auf den Seiten des Bundesamtes für Güterverkehr.

Ansprechpartner

Regionale Standortpolitik

Dr. Tilman Schenk

E-Mail tilman.schenk@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1277
Fax0341 1267-1422

Mediathek