Finanzämter starten Hotlines zur Grundsteuerreform

Recht und Steuern

19.04.2022

Die sächsischen Finanzämter haben seit 1. April 2022 Hotlines zur Grundsteuerreform eingerichtet, bei denen sich Interessierte zur Umsetzung der Reform im Freistaat informieren können.

Die Hotlines sind lokal bei 21 sächsischen Finanzämtern angesiedelt und werden durch Angestellte des jeweiligen Finanzamtes vor Ort während der Öffnungszeiten betreut. Die Telefonnummern sind auf der Website www.grundsteuer.sachsen.de in der Rubrik »Kontakt« zu finden.

Das Bundesministerium der Finanzen hat zudem in dieser Woche öffentlich zur Abgabe der Grundsteuererklärung ab dem 1. Juli 2022 aufgefordert. Konkret angesprochen sind Eigentümer von Grundstücken bzw. eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft sowie Erbbauberechtigte zum Stichtag 1. Januar 2022. Sie sind verpflichtet, zwischen dem 1. Juli und dem 31. Oktober 2022 elektronisch eine Erklärung zur Feststellung des Grundsteuerwerts, die sogenannte Feststellungserklärung, beim zuständigen Finanzamt einzureichen.

Die Eigentümer sächsischer Grundstücke erhalten hierzu zwischen Mitte April und Mitte Juni 2022 ein ausführliches Informationsschreiben per Post von ihrem zuständigen Finanzamt. Darin finden sich neben Informationen zur Erklärungsabgabe, die Telefonnummern für die Hotlines zur Grundsteuerreform und Termine zur Abgabe der Grundsteuererklärung. Alle weiteren Informationen finden sich auch auf www.grundsteuer.sachsen.de.

Herausgeber: Sächsisches Staatsministerium der Finanzen

Themen: Finanzen und Steuern.

Ansprechpartner

Steuern und Gewerberecht

Jens Bierstedt

E-Mail jens.bierstedt@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1405
Fax0341 1267-1123

Mediathek