Fachmesse digitales Gesundheitswesen: Ihre Teilnahme am IHK-Gemeinschaftsstand

International

13.10.2021

Für die Digitalisierung in der Gesundheitsbranche hat sich die DMEA in Berlin als internationale Leitmesse etabliert, die im kommenden Frühjahr (26. bis 28. April) ihre Pforten öffnen wird.

Interessierte Unternehmen können sich auch unter dem Dach der sächsischen Industrie- und Handelskammern auf deren Gemeinschaftsstand präsentieren.

Auch wenn der medizinische Bereich sehr vom direkten Kontakt zwischen Menschen geprägt ist, hat das digitale Zeitalter auch hier längst begonnen. Nicht nur in der papierlosen Verwaltung, sondern auch mit virtuellen Arztbesuchen oder computergesteuerten Lasern wie in der Augenchirurgie geht die Entwicklung voran, für die auf der DMEA Informationen von Anbietern sowie ein Kongress-Rahmenprogramm geboten werden. Im Fokus der Fachmesse stehen Softwarelösungen für Krankenhäuser, Rehabilitationskliniken und Arztpraxen sowie Hardware- und Kommunikationslösungen. Darüber hinaus können sich Besucher auch über Produkte aus den Bereichen Archivierung und Dokumentation, Gebäudetechnik und Qualitätsmanagement informieren.

2019 präsentierten sich über 500 Aussteller den mehr als 10.000 Besuchern aus dem In- und Ausland. Nach der reinen Digitalvariante in diesem Jahr erwarten die Veranstalter für 2022einen besonders großen Besucheransturm. Anmeldeschluss ist der 12. November. Die Kosten für Standmiete inkl. anteiliger Kosten für den Standbau beginnen bei etwa 3.200 Euro.  Für weitere Informationen und Ihre Anmeldung wenden Sie sich bitte an Claudia Goldmann (die Kontaktdaten finden Sie hier auf dieser Seite) oder schreiben eine E-Mail an messeservice@leipzig.ihk.de.

 

Ansprechpartner

Messen

Claudia Goldmann

E-Mailgoldmann@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1260
Fax0341 1267-1126