EU-Förderung im ländlichen Raum - Projektideen gefragt

Existenzgründung und Unternehmensförderung

14.08.2014

Die Förderung für Projekte im ländlichen Raum über das EU-Programm LEADER soll auch in der neuen Förderperiode von 2014 bis 2020 fortgeführt werden. Ab sofort können dazu Projektideen eingebracht werden.

Erfolgreiche Förderperiode abgeschlossen

Die Region Leipziger Muldenland konnte in der zurückliegenden Förderperiode von 2007 bis 2013 bereits in die Kategorie der LEADER-Regionen des Freistaates Sachsen aufgenommen werden. Mehr als 430 Projekte wurden umgesetzt. Dadurch erhielt die Region viele positive Impulse. Zur Umsetzung von Maßnahmen konnten verschiedene Fonds und Fördertöpfe auch jenseits von LEADER genutzt werden. Die noch bestehenden regionalen Defizite sollen in der neuen Förderperiode von 2014 bis 2020 weiter abgebaut werden.

Fortsetzung der Förderung des ländlichen Raums

Der ländliche Raum Sachsens ist für die Förderung bis 2020 in unterschiedliche Förderregionen aufgeteilt. Eine davon ist die Region Leipziger Muldenland, die derzeit an ihrer LEADER-Entwicklungsstrategie arbeitet. Mit der Entwicklungsstrategie bewirbt sie sich um den Status als LEADER-Region für die neue Förderperiode. Die genannte Region umfasst die Städte und Gemeinden Bad Lausick, Bennewitz, Borsdorf, Brandis, Colditz, Grimma (ohne Mutzschen und seine Ortsteile), Lossatal, Machern, Naunhof, Otterwisch, Parthenstein, Thallwitz, Trebsen und Wurzen. Die neuen Projekte, für die gegenwärtig Ideen gesammelt werden, sollen vorrangig folgende Ziele verfolgen:

  • Förderung der Unternehmen zur Sicherung und Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und der Standortqualität
  • Profilierung und Organisation des regionalen Tourismus
  • Ausbau der Breitbandverfügbarkeit
  • Optimierung im Bereich Mobilität/Erreichbarkeit.

Dahinter stehen beispielsweise Themen wie die Unternehmensförderung bei baulichen Maßnahmen oder Investitionen, die Netzwerkarbeit, regionale Produkte, Kooperationen, Regionalmarketing, Fachkräfteförderung/Aus- und Weiterbildung, die touristische Infrastruktur oder Mobilitätsangebote.

Projektideen können über folgenden Weg eingebracht werden:

Ansprechpartner

Foto von Matthias Locker - Abteilungsleiter Mitgliederbetreuung
Leitung Aus- und Weiterbildungsberatung | Geschäftsfeldmanager Aus- und Weiterbildung

Matthias Locker

E-Maillocker@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1404
Fax0341 1267-1422