"Sachsen tastet sich übervorsichtig an Öffnungsperspektiven heran"

Presse

04.03.2021

Statement von IHK-Präsident Kristian Kirpal zum Entwurf der Corona-Schutz-Verordnung ab 8. März

"Sachsen tastet sich übervorsichtig an Öffnungsperspektiven heran, verheddert sich dabei aber in einem komplizierten Regelwerk aus Inzidenzwerten und Testvorgaben. Das führt endgültig zu einer Überforderung aller Betroffenen. Das Auf-Sicht-Fahren spitzt sich nochmals zu. Viele Händler, Gastronomen und Dienstleister wissen weiterhin nicht, wann sie ihren Geschäften wieder nachgehen können. Hier haben wir uns verlässlichere Schritte hin zu echten Lockerungen gewünscht. Insbesondere haben wir gefordert, dass wenigstens der Einzelhandel zum 15. März komplett öffnen kann.

Ganz fatal wäre, wenn jetzt die Ausweitung des Testgeschehens zu möglicherweise steigenden Fallzahlen führt und dadurch auf lange Sicht keine echten Öffnungsschritte eingeleitet werden. Fallzahlen und Inzidenzwerte dürfen nicht länger das alleinige Kriterium für politische Entscheidungen sein.

Wichtig ist zudem, dass bei der jetzt geplanten Pflicht für Arbeitgeber, ihren Beschäftigten kostenfreie Tests zu ermöglichen, die entstehenden Kosten vom Staat übernommen werden."
 

Ansprechpartner