Auszeichnung für Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk

Innovation und Umwelt | Presse

13.09.2022

+++ In der Erstlaufzeit bereits 10.000 Tonnen CO2 eingespart +++ Ambitionierte Ziele bleiben trotz aktueller Energiekrise bestehen +++ Weitere Mitglieder willkommen +++

Leipzig/Berlin, 13. September 2022. Im Rahmen der 6. Jahresveranstaltung der Energie- und Klimaschutznetzwerke sind die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig sowie die Leipziger Stadtwerke für ihr Engagement geehrt worden. Die Übergabe der Auszeichnung an die Vertreter der Netzwerkträger erfolgte durch Stefan Wenzel, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz.

Die Anerkennung erfolgte für die Arbeit des Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerks, das die Leipziger Stadtwerke gemeinsam mit der IHK zu Leipzig seit 2019 betreiben. Der Zusammenschluss aus 14 Unternehmen hat während seiner Erstlaufzeit (Oktober 2019 bis September 2021) trotz der Belastungen durch die Corona-Krise rund 10.000 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart. Für die zweite Laufzeit bis Ende 2023 hat sich das Netzwerk das Ziel gesetzt, seinen CO2-Ausstoß um weitere 20.000 Tonnen CO2 pro Jahr zu senken.

„Diese Auszeichnung würdigt die Arbeit und Ziele des Netzwerkes. Diese beinhalten nicht nur die Einsparung von Kohlendioxid. Sie zeigen auch auf, dass ein Erreichen energiewirtschaftlicher Ziele in der Balance von Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit und Umweltverträglichkeit nicht unmöglich ist“, sagte Dr. Gert Ziener, Geschäftsführer Grundsatzfragen der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig, im Vorfeld der Veranstaltung. „Gerade in der aktuellen Energiebeschaffungskrise ist diese Arbeit wichtig. Umso besser, dass sich in den vergangenen Jahren eine gute und effiziente Zusammenarbeit zwischen den Netzwerkmitgliedern etabliert hat.“

Das Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk der Leipziger Stadtwerke und der IHK zu Leipzig wird seit November 2021 ohne Enddatum weitergeführt und ist offen für weitere Mitglieder. Interessierte Unternehmen sind eingeladen, sich bei der IHK zu Leipzig zu melden. Der Ansprechpartner ist Herr Jens Januszewski.

 

Über das Energie- und Klimaschutz-Netzwerk der Leipziger Stadtwerke und der IHK zu Leipzig

Das Energieeffizienz- und Klimaschutz-Netzwerk wurde von den Leipziger Stadtwerken in Kooperation mit der Industrie- und Handelskammer zu Leipzig im Jahr 2019 gegründet. Die Anmeldung bei der Initiative erfolgte durch den Verband kommunaler Unternehmen e. V.

Das Netzwerk arbeitet in engem Schulterschluss mit dem Referat für Nachhaltige Entwicklung und Klimaschutz der Stadt Leipzig unter der Leitung von Simone Ariane Pflaum zusammen. Die Schirmherrschaft liegt beim Leipziger Umweltbürgermeister Heiko Rosenthal.
Es handelt sich bei dem Netzwerk um einen Zusammenschluss von 14 Unternehmen aus Industrie, Handel und Wohnungswirtschaft. Folgende Unternehmen sind Teilnehmer des Netzwerks:

  • GF Casting Solution Leipzig GmbH (Gießerei)
  • Heiterblick GmbH Leipzig (Straßenbahnbau)
  • HQM Härtetechnik GmbH – Standort Leipzig (Härterei)
  • Julius Schulte Trebsen GmbH und Co KG (Papier)
  • Kirow Ardelt GmbH Leipzig (Eisenbahnkrane, Transportsysteme)
  • Konsum Leipzig eG (Lebensmittelhandel)
  • Leipziger Stadtwerke GmbH
  • Leipziger Verkehrsbetriebe GmbH
  • Model Sachsen Papier GmbH Eilenburg (Papier)
  • Nüßing GmbH (Handel Fensterprofile)
  • Oper Leipzig (Eigenbetrieb Stadt Leipzig)
  • SHB Stahl und Hartgußwerk Bösdorf GmbH (Gießerei)
  • SIG Combibloc GmbH Wittenberg (Verpackung)
  • SiriusFacilities GmbH Berlin (Immobilien)

 

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) zu Leipzig:

Die IHK zu Leipzig vertritt die Gesamtinteressen von über 67.600 kammerzugehörigen Unternehmen im IHK-Bezirk Leipzig (Stadt Leipzig, Landkreis Nordsachsen, Landkreis Leipzig). In allen Unternehmenslagen, von Gründung über Expansion und Krisenbewältigung bis hin zur Nachfolgeregelung, ist die IHK erster Ansprechpartner für Industrie, Bau und Landwirtschaft, Handel, Verkehr und Logistik, Dienstleistungen sowie Gastronomie und Tourismus. Sie setzt sich für einen gesunden und zukunftsfähigen Wirtschaftsraum ein und versteht sich deshalb nicht nur als praxisorientierter Unternehmensdienstleister, sondern auch als kritischer Partner der Politik.

Als öffentlich-rechtliche Körperschaft nimmt die IHK zu Leipzig, neben gewerblicher Interessenvertretung und freiwilligen Serviceaufgaben, öffentliche Pflichtaufgaben wahr. Hierzu zählt unter anderem die Organisation und Überwachung der beruflichen (Aus-)Bildung einschließlich der Prüfungen.

Die Arbeit der IHK wird durch die Vollversammlung, das von den Mitgliedern demokratisch gewählte „Unternehmerparlament“, bestimmt. Sie entscheidet über Fragen, die für die kammerzugehörige gewerbliche Wirtschaft von grundsätzlicher Bedeutung sind. Dies erfolgt, um die Gesamtwirtschaft zu fördern und dabei wirtschaftliche Interessen einzelner Gewerbezweige abwägend und ausgleichend zu berücksichtigen.

Die IHK zu Leipzig wurde als Handels- und Gewerbekammer zu Leipzig am 2. August 1862 gegründet.

Ansprechpartner

Presseressort

Carsten Wurtmann

E-Mail carsten.wurtmann@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1131
Fax0341 1267-1474

Mediathek