Aktuelle Daten und Fakten zum Immobilienmarkt der Leipziger Region

Industrie | Bau | Landwirtschaft | Handel | Logistik | Verkehr | Medien | IT | Kreativwirtschaft | Dienstleistungen | Gastronomie | Tourismus | Freizeitwirtschaft | Standortpolitik

28.04.2022

Der neue Grundstücksmarktbericht der Stadt Leipzig, die aktuellen Bodenrichtwertkarten von Leipzig und der beiden Landkreise Leipzig und Nordsachsen sowie der Aengevelt-Research City Report 2022/23 verdeutlichen u. a. die Entwicklungen bei den Grundstücks- und Immobilienpreisen.

Aus dem Leipziger Grundstücksmarktbericht wird deutlich, dass es 2021 den höchsten Verkaufsumsatz seit 1991 gab. Der Umsatz beim Verkauf von Grundstücken und Wohnungen erhöhte sich um 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, wobei die dahinterliegende Zahl der Verkäufe von Häusern, Wohnungen und Gewerbeimmobilien nur um 3,5 Prozent stieg. Der Geldumsatz wird mit rund 4,1 Mrd. Euro angegeben. Spitzenreiter bei den Verkäufen waren mit ca. 80 Prozent Eigentumswohnungen. Das Angebot an Grundstücken und z. B. unsanierten Mehrfamilienhäusern ist vielerorts limitiert, die Nachfrage generell hoch, was eine der Ursachen für das anhaltende Preiswachstum darstellt. Festellbar ist, dass seitens der Stadt verstärkte Anstrengungen unternommen werden, damit beispielsweise Alt-Industrie- und Gewerbeflächen infrastrukturell aufgewertet und für Unternehmenserweiterungen und Ansiedlungen attraktiv werden.

Für die einzelnen Branchen sind laut Grundstücksmarktbericht 2018 und 2021 folgende Preisentwicklungen bei Grundstücksgeschäften zu erkennen. Die Werte dienen der Orientierung und können im Einzelfall auch davon abweichen.

 20212018
Produzierendes Gewerbe/Logistik30 - 75 Euro/m220 - 70 Euro/m2
Dienstleistungsbetriebe40 - 200 Euro/m230 - 100 Euro/m2
Tertiäres Gewerbe, Einzelhandel110 - 450 Euro/m2100 - 360 Euro/m2
Innerstädtische Kerngebietsflächen1.900 - 4.200 Euro/m21.900 - 4.200 Euro/m2
Kern-, Mischgebietsflächen - citynah1.400 - 2.300 Euro/m21.200 - 2.000 Euro/m2

Einen Überblick zu den Grundstückpreisen in der Region erhalten Unternehmen mit den aktuellen Bodenrichtwertkarten der Stadt Leipzig sowie der Landkreise Leipzig und Nordsachsen (in den Landkreis-Portalen jeweils in der Rubrik "Planen, Bauen und Wohnen"). Alternativ kann auch die Bodenrichtwertkarte für das Gebiet des Freistaates Sachsen genutzt werden.

Der Aengevelt-Research "City Report Region Leipzig No 31 2022/2023" enthält zudem detaillierte Aussagen zum Investmentmarkt, zu Büro- und Einzelhandelsflächen, Industrie- und Gewerbeflächen sowie Wohnimmobilien. So betrug beispielsweise der Büroflächenumsatz im Jahr 2021 rund 167.000 Quadratmeter, der sich 53 Prozent über dem Dekadenmittel der Jahre 2011 - 2020 bewegt. Spitzennettokaltmieten in diesem Bereich gehen in Richtung 17 Euro/Quadratmeter. Der Report prognostiziert eine weitere anhaltende Nachfrage nach modernen Industrie- und Logistikflächen. Die Themen ESG und EU-Taxonomie werden künftig verstärkten Einfluss auf Entscheidungen von Projektentwicklern, Investoren und Bestandshaltern haben.

Hinweis: Über den IHK-Gewerbe-Immobilien-Service können Mitgliedsunternehmen ihre Gewerbeimmobilien zum Verkauf und zur Vermietung anbieten.

Ansprechpartner

Ansiedlung | Immobilienwirtschaft | Sicherheit in der Wirtschaft

Matthias Weiland

E-Mail matthias.weiland@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1265
Fax0341 1267-1422

Mediathek