ACID Ägypten

International

16.05.2022

Testphase der ACID für die Luftfracht startete am 15.05.2022.

Seit dem 01. Oktober 2021 hat der ägyptische Zoll das elektronische System zur Vorabregistrierung von Frachtinformationen für die Seefracht eingeführt. Das „Advanced Cargo Information Declaration (ACID)“ wird nun auf die Luftfracht ausgeweitet. Die Testphase startete am 15.05.2022. Ab 01.10.2022 ist dieses System dann verpflichtend.

Die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer empfiehlt auf ihrer Website, dass Importeur und Exporteur ab dem 15.05.2022 mit der Registrierung bei CargoX und Nafeza beginnen, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Entsprechend der Vorgehensweise, die bereits für Schiffslieferungen gilt, wird es erforderlich sein, dass grundlegende Daten des "Lieferanten, Importeurs und der importierten Waren" vor dem Versand für die Zollrisikobewertung über das neue Online-Portal deklariert werden. Bei der Genehmigung der Einfuhr wird eine ACID-Nummer ausgestellt, die auf allen Unterlagen, einschließlich des Bill of Lading und des Spediteurmanifest, erscheinen muss. Die Dokumente zur Sendung sind dann anschließend inklusiver dieser Angaben über die Plattform Cargo-X dem Kunden zu übermitteln.

Wichtig: Wenn die ACID Nummer nicht in den Frachtpapieren enthalten ist, wird die Ware nicht verzollt. Stattdessen wird die Ware auf Kosten des Frachtführers oder seines Vertreters zurück geschickt.

Die Deutsch-Arabische Industrie- und Handelskammer bietet zudem einen ausführlichen FAQ-Sheet, welches Antworten zu einer Vielzahl von verfahrenstechnischen und operativ relevanten Fragestellungen der deutschen Exporteure bietet.

Ansprechpartner

Außenwirtschafts- und Zollrecht

Nadine Thieme

E-Mail nadine.thieme@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1320
Fax0341 1267-1126

Mediathek