Ab Mai 2022: Ausweitung der Fachkundepflicht im Güterverkehr

Handel | Logistik | Verkehr | Standortpolitik | Aus- und Weiterbildung | News

03.01.2022

Ab 21. Mai 2022 wird die Gewichtsgrenze (zulässiges Gesamtgewicht) für die Lizenzpflicht im grenzüberschreitenden Güterverkehr auf 2,5 t abgesenkt. Betroffene Unternehmen sollten sich rechtzeitig zu den Prüfungsterminen informieren.

Durch eine Änderung der EG-Verordnung 1071/2009 fallen ab 21. Mai 2022 auch Unternehmen, die Fahrzeuge bereits ab 2,5 t zulässiges Gesamtgewicht (inklusive Anhänger) grenzüberschreitend einsetzen, unter die Lizenzpflicht, müssen also u. a. die entsprechende fachliche Qualifikation nachweisen. Die entsprechende Fachkundeprüfung kann bereits vor dem Termin abgelegt werden, Übergangsfristen wird es nach dem 21. Mai 2022 nicht geben. Betroffene Unternehmen sollten sich daher rechtzeitig über Termine und Rahmenbedingungen der Fachkundeprüfung auf der IHK-Homepage informieren.

Ansprechpartner

Regionale Standortpolitik

Dr. Tilman Schenk

E-Mailschenk@leipzig.ihk.de
Telefon0341 1267-1277
Fax0341 1267-1422

Mediathek