Previous Page  18-19 / 72 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 18-19 / 72 Next Page
Page Background

16

17

Karriere mit Lehre

Karriere mit Lehre

wirtschaft 8-9/2013

wirtschaft 8-9/2013

Anzeige

nische Abwicklung entscheidet, benötigt

eine kostspielige und wenig verbreitete

qualifizierte elektronische Signatur, oder

aber eine De-Mail-Adresse. Die IHK zu

Leipzig bietet mit ihrem Service „BABV

online“ einen Mittelweg: Mittels einer

intelligenten Ausfüllhilfe können Antrag

und BABV online erstellt und einge-

reicht werden. Nach erfolgreicher Prü-

fung erteilt die IHK zu Leipzig eine

Druckfreigabe. Eine Ausfertigung der

gedruckten Unterlagen ist dann von

beiden Vertragsparteien unterschrie-

ben an die IHK zu Leipzig zu senden,

welche den bestätigten BABV und zwei

Eintragsbestätigungen zurückschickt.

Ergeben sich während einer Ausbil-

dung Änderungen, sind diese ebenfalls

zu melden, genauso wie die Aufhebung

eines Ausbildungsvertrages.

Während der Ausbildung sind weiter-

hin die Aus- und Weiterbildungsberater

der IHK zu Leipzig Ansprechpartner für

Unternehmen und Auszubildende. Auch

bei Schwierigkeiten im Betrieb oder in

der Berufsschule können sie weiterhel-

fen. Über ihren gesetzlichen Auftrag hi-

naus akquirieren sie unter anderem neue

Ausbildungsstellen bei IHK-Mitglieds-

unternehmen. Das ist zum Beispiel dann

der Fall, wenn eine Insolvenz das Fort-

führen von Ausbildungen gefährdet.

Außerdem informieren sie über aus-

bildungsbegleitende Hilfen (abH), die

bereits ab Ausbildungsbeginn genutzt

werden können, um vorzeitige Ausbil-

dungsabbrüche zu vermeiden. Die kon-

kreten Maßnahmen richten sich nach

dem Einzelfall. In enger Abstimmung

mit dem Betrieb, der Berufsschule und

dem Elternhaus können das folgende

Leistungen sein:

Wissensvermittlung in Allgemeinbil-

dung oder in Fachtheorie

Sozialpädagogische Begleitung

Der Einsatz von abH ist besonders sinn-

voll, wenn:

die betriebliche Ausbildung beginnt

und sie nur mit zusätzlicher Unterstüt-

zung aufgenommen und erfolgreich

durchlaufen werden kann. Auch um

einen Ausbildungsabbruch in der An-

fangsphase zu verhindern.

während der Ausbildung Schwierig-

Herr Voigtländer, was erwartet junge

Leute, die sich bei Decor Druck zum

Medientechnologen Druck ausbilden

lassen?

Frank Voigtländer:

Zunächst einmal

bieten wir ihnen eine Ausbildung, in der

sie nicht nur die Grundlagen der Dru-

ckertätigkeit im Allgemeinen, sondern

auch die besonderen Anforderungen des

Dekor-Drucks kennenlernen. Schließ-

lich sind wir der einzige Betrieb in den

neuen Bundesländern, der auf diesem

speziellen Gebiet tätig ist. Wir erfüllen

sowohl mit traditioneller Drucktechnik

als auch mit hochmodernen digitalen

Anlagen die Wünsche unserer Kunden

aus Deutschland und Europa.

Welche Anforderungen stellt die Aus-

bildung an die angehenden Medien-

technologen Druck?

Frank Voigtländer:

Die jungen Leute

müssen ein hohes Maß an technischem

Verständnis sowie handwerkliches Inte-

resse und ein gutes Farbempfinden mit-

bringen und auch bereit sein, Verant-

wortung für ihr Produkt zu übernehmen.

Insofern achten wir bei den Bewerbern

nicht nur auf die Zensuren – 10. Klasse

bzw. Abitur und ein Notendurchschnitt

von 2 sollten es schon sein – sondern vor

allem auf die gesamte Persönlichkeit.

Um die Eignung der Bewerber zu prü-

fen, laden wir sie zu einem eintägigen

Praxistest ein. Hier müssen sie unter an-

derem einen bestimmten Farbton an-

rühren und grundsätzlich unter Beweis

stellen, dass sie mit dem Medium Papier

umgehen können.

Das klingt, als sei der Medientechno-

loge Druck nur etwas für junge Män-

ner …

Frank Voigtländer:

Natürlich sollte

man in dem Beruf auch körperlich fit

sein. Es ist jedoch nicht so, dass nur

Männer dafür infrage kämen. Wir ha-

ben hier auch schon erfolgreich Mäd-

chen ausgebildet. Und auch Maria

bringt gute Voraussetzungen mit …

(schmunzelt)

Wie stehen bei Ihnen die Chancen zur

Übernahme nach der Ausbildung?

Frank Voigtländer:

Grundsätzlich bil-

den wir aus, um den Fachkräftenach-

wuchs in unserem Unternehmen zu si-

chern. Das ist uns in der Vergangenheit

auch gut gelungen. So hat beispielsweise

unser jetziger Produktionsleiter seine

Karriere als Azubi bei uns begonnen.

Prinzipiell gilt also, dass wir bei entspre-

chender Eignung und guten Ausbil-

dungsergebnissen den jungen Leuten

ein Angebot zur Übernahme unterbrei-

ten.

Vielen Dank für das Gespräch!

keiten auftreten und ein Abbruch durch

den Einsatz von abH vermieden werden

kann.

Gut zu wissen: Es entstehen keinerlei

Kosten. Diese werden durch die Agen-

turen für Arbeit bzw. die Träger der

Grundsicherung vollständig getragen.

Kontakt in der IHK:

Gabriele Seifert

Telefon: 0341 1267-1372

E-Mail:

seifert@leipzig.ihk.de

Romy Helbig

Telefon: 0341 1267-1372

E-Mail:

helbig@leipzig.ihk.de

Als Gastgeber der WorldSkills 2013 stellte Deutschland mit 36 Teilnehmern eine

der größten Berufe-Nationalmannschaften. Mit neun Medaillen (2 x Gold, 4 x Sil-

ber, 3 x Bronze) reichte es am Ende für Platz 7 von insgesamt 53. Obendrein er-

hielten 16 deutsche Teilnehmer eine Exzellenzauszeichnung für das Erreichen der

500-Punkte-Marke. Damit gab es für zwei Drittel des WM-Teams Medaillen – ein

großer Erfolg für die duale Berufsausbildung. Die nächsten WorldSkills finden 2015

in São Paulo statt.

WorldSkills 2013 –

Elf Medaillen für Deutschland

Kontakt in der IHK:

Frank Tanzmann

Telefon: 0341 1267-1354

E-Mail:

tanzmann@leipzig.ihk.de

Und der „edward“ geht an…

Am 9. Oktober 2013 verleiht die IHK zu

Leipzig zum dritten Mal den Bildungs-

preis der Leipziger Wirtschaftsregion.

In drei Kategorien werden Unterneh-

men für ihr überdurchschnittliches

Engagement in der Berufsorientierung

sowie in der Aus- und Weiterbildung

ausgezeichnet. Die Verleihung findet

im Rahmen der Ehrung der besten

Jungfacharbeiter des IHK-Bezirks im

Mediencampus Villa Ida Leipzig statt.

www.leipzig.ihk.de/edward

Kontakt in der IHK:

Kerstin König

Telefon: 0341 1267-1350

E-Mail:

koenig@leipzig.ihk.de

„Die gesamte Persönlichkeit des

Auszubildenden zählt“

Interview

Im Gespräch: Frank Voigtländer,

Personalverantwortlicher der

Decor Druck Leipzig GmbH