Previous Page  8 / 56 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 8 / 56 Next Page
Page Background

6

Auslandsmärkte im Blick

wirtschaft 7/2013

Gut informiert ins Ausland

Aktivitäten im Ausland sind nicht nur

großen Unternehmen vorbehalten. Auch

kleine und mittelständische Unternehmen

können sich mit dem Schritt ins Ausland

Wettbewerbsvorteile sichern. Damit dieser

Schritt möglichst gut vorbereitet begonnen

wird, bietet die IHK zu Leipzig ein vielfäl-

tiges Unterstützungsangebot an. Es um-

fasst individuelle Firmenberatungen zu

Fragen des Markteinstiegs, aktuellen wirt-

schaftspolitischen Informationen, Grund-

lagen der Unternehmensgründung und

Investitionsbedingungen, Brancheninfor-

mationen für die angefragten Zielländer

sowie in der Exportabwicklung Fragen des

Zoll- und Außenwirtschaftsrechts. Außer-

dem informiert die IHK zu Leipzig über

die Förderung außenwirtschaftlicher Akti-

vitäten durch den Freistaat Sachsen, der

Bundesrepublik Deutschland und der EU.

Als Partner des europäischenNetzwerkes

Enterprise Europe Network (EEN) beför-

dert die IHK zu Leipzig den Austausch von

Kooperationsanfragen zur Vermittlung von

Geschäftskontakten in derzeit 50 Ländern

der Erde. Die Kammer vermittelt Kontakte

zu diplomatischenVertretungen, demdeut-

schen Auslandshandelskammernetz, Wirt-

schaftsfördereinrichtungen der Länder,

Rechtsberatungs- und Wirtschaftsprü-

fungsgesellschaften, Banken sowie eine

kammereigene Datenbank mit gelisteten

Beratungsunternehmen.

www.leipzig.ihk.de > International > Enterprise Europe Network

Regelmäßige außenwirtschaftliche In-

formationsveranstaltungen, internationale

Unternehmertreffen und Kooperations-

börsen, Unternehmerreisen sowie säch-

sische Firmengemeinschaftsstände auf in-

ternationalen Messen im In- und Ausland

runden das Unterstützungsangebot ab. In

den Ländern Russland, Ukraine, Belarus,

Italien und Frankreich unterhält die IHK

zu Leipzig enge Kontakte zu regionalen

IHKs und ist dadurch in der Lage, schnell

Kontakte vor Ort zu vermitteln.

Die IHK zu Leipzig steht als Erstan-

sprechpartner grundsätzlich für alleMärkte

zur Verfügung. Die vorhandenen und re-

cherchierbaren Informationen sind von

Land zu Land jedoch sehr unterschiedlich.

Für die wirtschaftlich starken Länder Euro-

pas, Amerikas und Asiens stehen im Regel-

fall umfangreiche und von verschiedenen

Quellen gut aufbereitete Einstiegsinforma-

tionen zur Verfügung. Für Schwellen- und

Entwicklungsländer ist oft schon die Suche

nach Basisinformationen zur allgemeinen

wirtschaftlichen Situation sowie geeigneten

Kontakten für einenMarkteinstieg schwie-

rig.

www.leipzig.ihk.de > International

AWIS-Initiative Sachsen

Die Außenwirtschaftsinitiative AWIS

Sachsen, welche 2004 von der Wirtschafts-

förderung Sachsen, den IHKs, den Hand-

werkskammern und der Vereinigung der

Sächsischen Wirtschaft (VSW) gegründet

wurde, und zu welcher seit 2008 auch die

sächsische Staatsregierung zählt, stimmt

das umfängliche Informationsangebot der

einzelnen Partner ab. Die Initiative greift

aktuelle Themen und Problemfelder auf

und legt Schwerpunkte, Ziele und Maß-

nahmen der sächsischen Außenwirtschafts-

politik fest. Beispiele hierfür sind Unter-

nehmer- und Delegationsreisen, Messen

und Technologieforen sowie vergleichbare

Projekte. Anfang dieses Jahres ging das

neugestaltete Außenwirtschaftsportal des

Freistaats online. Hier finden Unterneh-

men gebündelte Informationen aller au-

ßenwirtschaftlichen Akteure und Entschei-

dungsträger aus Politik und Wirtschaft im

Freistaat Sachsen. Die Fördermöglich-

keiten des Freistaates werden ebenso aufge-

führt wie das Landesmesseprogramm,

Hinweise auf außenwirtschaftliche Veran-

staltungen sowie Ansprechpartner und

Kontaktadressen.

www.aussenwirtschaft.sachsen.de

Kontakt in der IHK:

Matthias Feige

Telefon: 0341 1267-1324

E-Mail:

feige@leipzig.ihk.de