Previous Page  44 / 60 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 44 / 60 Next Page
Page Background

42

Aus- und Weiterbildung

wirtschaft 5/2013

Zu den wichtigsten Ergebnissen zählt,

dass 65,2 Prozent der Unternehmen im

IHK-Bezirk ihre Ausbildungsbereitschaft

aufrechterhalten wollen. „Das Ausbil-

dungsengagement unserer Mitgliedsun-

ternehmen ist konstant, aber sie haben

nach wie vor Schwierigkeiten bei der Be-

setzung ihrer Ausbildungsplätze“, so IHK-

Hauptgeschäftsführer Dr. Thomas Hof-

mann. Einem Drittel der Unternehmen

ist es nicht gelungen, sämtliche offenen

Ausbildungsplätze zu besetzen. Zum einen

gingen keine bzw. ungeeignete Bewer-

bungen ein, zum anderen wurden Ausbil-

dungsplätze von den ausgewählten Bewer-

bern nicht angetreten bzw. wurde das

Ausbildungsverhältnis gleich zu Beginn

der Lehrzeit durch die Auszubildenden

aufgelöst.

Die Situation verschärft sich seit dem

vergangenen Jahr zusätzlich dadurch, dass

insbesondere leistungsstarke Schüler im-

mer öfter bei mehreren Firmen gleichzeitig

Verträge abschließen und dann kurzfristig

absagen – zum Nachteil des Unterneh-

mens, das dann die vakante Lehrstelle

nicht mehr nachbesetzen kann. Hinzu

kommt, dass die Entfernung zur Berufs-

schule von den regionalen Firmen als im-

mer größere Hürde gesehen wird. Das

größte Ausbildungshemmnis bleibt für

82,1 Prozent der Betriebe jedoch die man-

gelnde Ausbildungsreife vieler Schulab-

gänger. Bei der diesjährigen Umfrage ga-

ben die meisten Unternehmen erneut an,

den Defiziten mit einem eigenen Nachhil-

feangebot entgegenzuwirken.

Auch mit dem Anbieten von Praktika

(38,1 Prozent), dem Senken der Anforde-

rungen an die Vorbildung von Bewerbern

(31,6 Prozent) und dem Erschließen neu-

er Bewerbergruppen (24,5 Prozent) rea-

gieren Unternehmen auf die sinkenden

Bewerberzahlen.

Für zwei Drittel der Betriebe spielt für

die Gewinnung von Auszubildenden die

Arbeitsagentur eine große Rolle. Daneben

nutzen 68 Prozent am häufigsten das In-

ternet. Fast die Hälfte nutzt Angebote der

IHK bei der Azubi-Akquise.

Weitere Zahlen und Fakten aus der

Umfrage sowie die Botschaften und

Forderungen der IHK zu Leipzig unter:

www.leipzig.ihk.de/news

Ergebnisse der Umfrage „Ausbildung 2013“

Unternehmen reagieren auf

Bewerbermangel und Bewerbermängel

Auch 2013 beteiligte sich die IHK zu Leipzig an der bundesweiten

Unternehmensbefragung des Deutschen Industrie- und Handels-

kammertages zum Thema Ausbildung. In der zweiten Februarhälfte

konnten sich Firmen online zu ihren Ausbildungsplänen und -motiven

äußern. Im IHK-Bezirk Leipzig taten dies 163 Unternehmen.

Tag der Ausbildungschance 2013

Auch in diesem Jahr führt die IHK zu Leipzig gemeinsam mit der Arbeitsagentur Leipzig

und der HWK zu Leipzig den „Tag der Ausbildungschance“ durch. Am 17. Juni können

sich Schulabgänger von 14 bis 18 Uhr in der Agentur für Arbeit Leipzig, Georg-Schumann-

Straße 150, über freie Ausbildungsplätze informieren.

Kontakt in der IHK:

Frank Tanzmann

Telefon: 0341 1267-1354

E-Mail: tanzmann@leipzig.ihk.de

Kurz & Knapp

Kontakt in der IHK:

Kerstin König

Telefon: 0341 1267-1350

E-Mail: koenig@leipzig.ihk.de