Demografischer Wandel rückt Pflege von Familienangehörigen in den Blickpunkt

Erste Anlaufstelle in Sachsen: PflegeNetz

Ungelöste familiäre Probleme wirken sich auch auf das Leistungsvermögen von Mitarbeitern aus. Zunehmend rücken dabei auch pflegebedürftige Angehörige in den Fokus. Mit dem Pflegezeitgesetz sind die Freistellungsansprüche der Mitarbeiter bei plötzlichem Pflegebedarf naher Verwandter gesetzlich geregelt worden.

Unternehmen, die diese Reserven aktivieren wollen und daran interessiert sind, ihre Mitarbeiter in derartigen privaten Notsituationen schnell und leistungsfähig wieder einsetzen zu können, sollten schon im Vorfeld einige Informationen parat haben, um die erforderliche Unterstützung anbieten zu können.

Pflegende und Pflegebedürftige finden alle notwendigen Informationen zum Thema unter www.pflegenetz.sachsen.de/. Wer keinen Zugang zum Internet hat oder einen telefonischen Ansprechpartner sucht, kann sich auch unter der Rufnummer 0180 2460046 an die Hotline PflegeNetz wenden. Sie ist von Montag bis Freitag von 7 Uhr bis 20 Uhr und am Samstag von 7 Uhr bis 20 Uhr erreichbar.

Das Pflegenetz Sachsen ist eine virtuelle Anlaufstelle für alle Fragen rund um das Thema Pflege. Es gibt dort eine umfassende Darstellung von Hilfs- und Informationsangeboten sowie Ansprechpartner, Kontakte und Adressen.

Eine kurze Übersicht über das PflegeNetz Sachsen, die den Mitarbeitern zur Verfügung gestellt werden kann, finden Sie hier.

Sprache wählen: de en ru
Schriftgröße: Schriftgröße verkleinern/vergrößern
© 2014 IHK zu Leipzig
Goerdelerring 5 | 04109 Leipzig | Tel.: 0341 1267-0 | Fax: 0341 1267-1421   info@leipzig.ihk.de